GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Isamännli in ausländischer Hand

©Privat
Ein Deutscher und eine Liechtensteinerin waren die großen Sieger beim 16. Obergrechter Isamännli in Fontanella Faschina. Die Dornbirnerin Daniela Bader wurde Zweite.

(400m Schwimmen im Seewaldsee – 3,5km Laufen nach Fontanelle –  4,5km Radfahren nach Faschina (350 Hm))

Glockshuber Bastian aus Deutschland und Klingler Nicole aus Lichtenstein sind die Sieger beim heurigen Isamännli. Vor allem bei den Damen gab es ein sehr knappes Ergebnis. Letztendlich lagen nur wenige Sekunden zwischen den 3 Erstplatzierten.
Klingler Nicole (mit Neopren geschwommen) sicherte sich erst am Schluss auf den letzten Radkilometern ihren Sieg vor unseren Ländle-Damen Daniela Bader und ihrer drittplatzierten Klubkollegin Schelling Katharina.
Bei den Herren  gab es einen Start-Ziel-Sieg des Deutschen Glockshuber, dahinter Buxhofer Matthias von Tri Dornbirn und Böttinger Samuel.

Ideale Bedingungen herrschten beim diesjährigen Obergrechter Isamännli in Fontanella für alle Sportler und Sportlerinnen. Unter bewölktem Himmel und bei warmen Temperaturen absolvierten sie den Triathlon mit viel Begeisterung. Es waren in diesem Jahr insgesamt 48 Herren und 10 Damen im Einzel und 29 Teams am Start.  Um 14:00 Uhr fiel der Startschuss für alle Teams und um 14:30 Uhr machten sich die Einzelteilnehmer auf den Weg. Warme 21,2° Wassertemperatur und 400m Schwimmstrecke warteten auf alle Schwimmer im Seewaldsee. Gleich danach schlüpften die Teilnehmer in die Laufschuhe, um die 3,5 km ins Dorfzentrum nach Fontanella zu laufen. Dort standen die Fahrräder vorbereitet in der Wechselzone, um dann 4km und 350 Hm nach Faschina zu fahren. Im Zielgelände wurden die Teilnehmer mit großem Applaus empfangen.

Das Team Rothenbrunnen gewann den Teambewerb in diesem Jahr. Küng Katharina (Schwimmen 7:46.1 min.), Gunz Harald (Laufen 12:32.7 min.) und Hämmerle Maximilian (Radfahren 14:14.5 min.) kamen mit einer Gesamtzeit von 34:33.3 min. in Faschina an.

Neben den zahlreichen Spitzensportlern waren auch viele Hobbysportler dabei, die persönliche Spitzenleistungen erbrachten.

Damen

  1. Klingler Nicole  (Tri Club Vaduz)                 40:34
  2. Bader Daniela  (Tri Dornbirn)                     40:55
  3. Schelling Katharina  (Tri Dornbirn)           41:30
  4. Herren
  1. Glockshuber Bastian  (TSV Neuburg)      34:30
  2. Buxhofer Matthias (Tri Dornbirn)             36:06
  3. Böttinger Samuel                                            36:53
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Isamännli in ausländischer Hand
Kommentare
Noch 1000 Zeichen