Flurreinigung für eine saubere Gemeinde

Von Gemeindereporter Andrea Pezold
Akt.:
Allen voran zogen die Kinder begeistert los, um das Gemeindegebiet vom Müll zu befreien.
Allen voran zogen die Kinder begeistert los, um das Gemeindegebiet vom Müll zu befreien. - © Pezold
Wie in jedem Jahr fand auch vergangenen Samstag die Landschaftsreinigung im Ried und am Alten Rhein statt.

Lustenau. Insgesamt 31 Routen hatte Organisator Günter Bösch für die Flurreinigung einzuteilen: „Es haben sich 31 Vereine und Institutionen zur samstäglichen Arbeit angemeldet!“ Pünktlich um 8 Uhr morgens traf man sich vor dem Rathaus, um Arbeitshandschuhe und Müllsäcke zu fassen, dann ging es fröhlich los ins Gelände.

Zur Erhaltung der Naturschätze

Unglaublich, was Menschen alles in freier Natur entsorgen: Verkehrsschilder, Zelte, Porzellan, alte Autospiegel, eine Badewanne und haufenweise Ablagerungen in den Waldgebieten sammelten die fleißigen Helfer im Laufe des Vormittags auf. In Gruppen zogen die Freiwilligen los, alle Mittelschulklassen, Abordnungen der Pfadfinder, Bogenschützen, Turner, Taucher uvm. Nur ein Ziel hatten die Müllsammler im Sinn, ihre Heimatgemeinde in einen sauberen Zustand zu versetzen und vor allem die Riedgebiete und die Umwelt am Alten Rhein von den Hinterlassenschaften gedankenloser Natursünder zu befreien. Traditionell traf man sich nach getaner Arbeit auf der Viehausstellungs-Wiese, wo eine kräftige Jause auf die braven Saubermacher wartete.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!