GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Flugunfall Altenrhein: Spekulationen über einen Pilotenfehler kommen auf

Der Jet wurde mittlerweile abtransportiert.
Der Jet wurde mittlerweile abtransportiert. ©VOL.AT, Simon Vonbank
Ein Privatflugzeug ist am Montag auf dem Flugplatz Altenrhein rund 100 Meter über die Piste hinausgeschlittert. Man kann von Glück im Unglück sprechen, denn keine Personen kamen zu Schaden. Nun keimen Spekulationen über einen Pilotenfehler auf.
Jet raste über Landebahn
Flugzeug verunglückte in Altenrhein
Busfahrer gibt sich bescheiden

Als das Privatflugzeuges, des Typs “Embraer Phenom 300”, über die Landebahn hinaus sauste und in einem Maisfeld landete waren vier Passagiere und zwei Crewmitglieder an Bord. Sie wurden nicht verletzt.

Auch die Businsassen, welche nur Sekunden vor dem Crash die Unfallstelle passierten, können von großem Glück sprechen. Der Busfahrer konnte eine Kollision nur knapp verhindern. “Die Schutzengel meinten es sehr gut mit uns”, so der Betriebsleiter Busgesellschaft RTB, Hans Koller, im Gespräch mit “20 Minuten”.

Pilotenfehler als Ursache?

Scheinbar deute einiges auf einen Pilotenfehler hin, ist sich “Schweiz aktuell” sicher. Es herrschten am Montag Rückwindverhältnisse auf der 1.500 Meter langen Westpiste in Altenrhein, wie Aviatikexperte Hansjörg Bürgi gegenüber der Nachrichtensendung sagt. Ein Landeanflug auf der entgegengesetzten Ostpiste wäre daher besser gewesen, erklärt der Chefredakteur des Fachmagazins “SkyNews.ch”.

Erfahrene Crew

Auch die marokkanische Fluggesellschaft Dalia Air meldet sich zu Wort. Gegenüber “Schweiz aktuell” bestätigt Dalia Air, dass es sich bei der Crew um erfahrene Piloten handle. Der Pilot sowie der Co-Pilot verfügen über 20 Jahre Flugerfahrung, sagt der Technische Direktor der Fluggesellschaft. Nur dank dem richtigen Verhalten der beiden konnte in Altenrhein Schlimmeres verhindert werden, heißt es aus Casablanca.

Die schwer beschädigte “Embraer Phenom 300” der Fluggesellschaft Dalia Air wurde mittlerweile abtransportiert. Die genaue Unfallursache ist noch unbekannt. Die Untersuchungen laufen auf Hochtouren.
(SAN)

Polizei über den Flugzeugcrash

Flugunfall in Altenrhein

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Welt
  3. Flugunfall Altenrhein: Spekulationen über einen Pilotenfehler kommen auf
Kommentare
Noch 1000 Zeichen