GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fischer ziehen 2 Meter-Wels aus dem Bodensee

©Catlaker Toni
Bodensee: Aus dem "Kleinen See" bei Lindau haben Darjusch Dastghaibi und Tobias Hechelmann einen rund 2 Meter langen und mindestens 50 Kilogramm schweren Wels gezogen.

Stolz präsentieren Darjusch Dastghaibi und Tobias Hechelmann ihren Prachtfang: Der Wels ist, wie die Fischer gegenüber VOL.AT angeben, 203 Zentimeter lang und wog Schätzungen zufolge zwischen 50 und 60 Kilogramm. Gefangen haben die beiden Fischer das Tier im sogenannten “Kleinen See“. Das ist der Seeteil zwischen der Insel Lindau im Süden und dem Stadtteil Aeschach im Norden. Nachdem die beiden Hobby-Fischer die Länge des Wels vermessen hatten, entließen sie das Prachtexemplar wieder in die Freiheit.

“Ungeheuer” aus dem Bodensee

Immer wieder werden Riesen-Welse aus dem Bodensee gefischt. 2011 zog in der Rheinmündung ein Lochauer Fischer einen 240 Zentimeter langen Wels aus dem Wasser. Der Fang des “Ungheuers” sorgte für viel Aufsehen und Wirbel. Seit einigen Jahren kann der Wels wieder gefischt werden, da sich die Wasserqualität im Bodensee stark verbessert hat.

Ungefährlich für Menschen

Für Menschen sind die Riesenfische ungefährlich, auch wenn das Tier ab und zu einen Menschen mit einem Beutetier verwechselt und zubeißt. Der Wels kann eine Länge von bis zu drei Metern erreichen und wird bis zu 150 Kilogramm schwer. Solche Tiere hat man beispielsweise schon in Italien, in den Po-Gewässern, gesichtet. (VOL.AT/ms)

Catlaker Toni: Live-Biss im Bodensee
Video: 1,86 m Wels in Fußacher Bucht gefangen (2012)
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Deutschland
  3. Fischer ziehen 2 Meter-Wels aus dem Bodensee
Kommentare
Noch 1000 Zeichen