Filmemacher und Theaterregisseur Lhotsky 79-jährig gestorben

Der österreichische Schauspieler, Filmemacher und Theaterregisseur Georg Lhotsky ist in der Nacht von Sonntag auf Montag im Alter von 79 Jahren in Wien verstorben. Das Volkstheater, an dem Lhotsky rund um die Jahrtausendwende mehrfach inszeniert hat, bestätigte einen entsprechenden Bericht der “Kleinen Zeitung” gegenüber der APA.

Am 6. Februar 1937 in Troppau in der damaligen Tschechoslowakei geboren, musste Lhotsky 1944 nach Österreich fliehen. Nach dem abgeschlossenen Schauspielstudium 1956 arbeitete er an Bühnen in u.a. Wien und Berlin, ehe er sich verstärkt Film und Fernsehen zuwandte. Sein erster Kinofilm “Moos auf den Steinen” mit Filmmusik von Friedrich Gulda wurde zur Berlinale 1969 eingeladen und von Österreich zum Auslandsoscar-Kandidaten gekürt, jedoch nicht nominiert. Im weiteren Verlauf inszenierte Lhotsky Fernseh- und Dokumentarfilme sowie Kabaretts und TV-Serien für ORF, BR und ZDF, darunter einige “Tatort”-Folgen.

1997 heiratete Lhotsky seine zweite Ehefrau Eva-Maria Stelljes, mit der er die Lhotsky-Filmgesellschaft gründete. Zuvor war er von 1959 bis 1974 mit der Schauspielerin und langjährigen Direktorin des Volkstheaters Emmy Werner verheiratet. Der gemeinsame Sohn, der Film- und Theaterschauspieler Alexander Lhotzky, verstarb im März diesen Jahres im Alter von 56 Jahren; das Volkstheater-Ensemblemitglied stand mehrfach in Inszenierungen seines Vaters auf der Bühne, etwa in den Plafond-Produktionen “Enigma” und “Die Wohnung”.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!