Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Festspiele in Bregenz: Zauberflöte auf der Seebühne - hält das Wetter?

Premiere auf der Seebühne: Die Wetteraussichten sind optimistisch.
Premiere auf der Seebühne: Die Wetteraussichten sind optimistisch. ©P. Steurer
Bregenz - Am Vormittag wurden die Bregenzer Festspiele mit viel Prominenz feierlich eröffnet. Heute Abend erfolgt die Premiere von Mozarts Zauberflöte auf der Seebühne. Die Wetteraussichten sind bis dato gut.

Die 68. Bregenzer Festspiele wurden “liebevoll” von Bundespräsident Heinz Fischer eröffnet. Der Nachmittag hat den Festspielgästen in Vorarlberg noch viel Sonne und sommerliche Temperaturen beschert. Über den Bergen (ganz im Süden) wurden jedoch wachsende Haufenwolken registriert. Die Gewitterneigung steigt dabei insbesondere über den Bergen im Süden deutlich an. So gesehen keine Gefahr für die Premiere von Mozarts Zauberflöte.

“Bühne frei” und viel Spaß

Über den breiten Tälern und im Norden hat die Sonne jedoch noch die Oberhand. Hier bilden sich deutlich weniger große Haufenwolken, daher ist von einer geringeren Gewitterneigung auszugehen. Das dürfte die Premierengäste der Bregenzer Festspiele, die sich heute Abend Mozarts Zauberflöte auf der Seebühne ansehen wollen, besonders freuen. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kann man mit lokalen Gewittern rechnen. Diese können sich im Süden noch etwas in die Nacht ziehen, sonst bleibt es eher trocken und aufgelockert bis stark bewölkt. Tiefstwerte: 12 bis 18 Grad. Damit heißt es: “Bühne frei” und viel Spaß bei den Bregenzer Festspielen.

Hier geht’s zum Festspiel-Wetter

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Festspiele
  • Festspiele in Bregenz: Zauberflöte auf der Seebühne - hält das Wetter?
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen