GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger Karatekas sorgten für eine Medaillenflut

Der Götzner Tobias Muther holte sich in Salzburg in seiner Gewichtsklasse den Turniersieg.
Der Götzner Tobias Muther holte sich in Salzburg in seiner Gewichtsklasse den Turniersieg. ©VOL.AT/Privat
Götzis. Ein Dutzend an Medaillen holten die heimischen Nachwuchs-Karatekas bei den Austrian Junioren Open in Salzburg und präsentierten sich in bester Verfassung.

Bei den Austrian Junioren Open in Salzburg, welches mittlerweile mit 850 Sportlern aus 25 Nationen zu eines der größten und bedeuteten Nachwuchsturniere Europas herangewachsen ist, konnten sich die Karatesportler aus dem Ländle ausgezeichnet in Szene setzen.

KARATE VOARLBERG stellte ein gemeinsames Großaufgebot von 35 Sportlern aus 6 Vereinen und bilanzierten am Schluss mit 12 Medaillen (1 x Gold, 2 x Silber, 9 x Bronze)

Ganz oben an der Spitze konnte sich Tobias Muther (KC Götzis) platzieren. Er gewann in der Kategorie Kumite U18 +76 kg die Vorrunden gegen Holland, Schweden und Bosnien. Im Finale besiegte er mit einer beherzten Leistung seinen Kontrahenten aus Dänemark.

Im Finale knapp geschlagen geben musste sich das Kata Team vom KC Höchst. Hannah Mayr, Vivien Moric und Laura Hagspiel unterlagen nur knapp dem Team aus Kroatien.

Die zweite Silbermedaille ging an das Kata Team vom KC Sei Bu Kan Dornbirn mit Oliver Wagner, Alexander Benger und Mihael Dujic. Sie haderten mit einem Eigenfehler im Finale und vergaben so den Sieg.

Nur knapp an einer Sensation vorbei ging der für den KC Höchst startende Alper Deger in der Kategorie Kata U14. Er kämpfte sich Runde um Runde bis ins Halbfinale durch und scheiterte dann um den Poolsieg nur am späteren Russen, welcher dieses Turnier in den letzten Jahren gewonnen hatte. Im kleinen Finale holte er sich dann doch noch vor den Augen des Bundestrainers   der von seiner Leistung auch begeistert war – den verdienten 3. Platz.

Weitere 3. Plätze gab es für die Höchsterin Patricia Bahledova (Kata U14), Bettina Plank (Kumite U21 -53 kg / KC Mäder), Mihael Dujic (Kumite U12 +145/KC Dornbirn), Alper Deger (Kumite U14 -155 / KC Höchst), Jasmine Wäger, Laura Moric, Kristina Delezan (Kumite Team U16), Jeremias Radoczai, Eric Pfeifer, Andre Gratzer (Kumite Team U16), Tobias Muther, Jan Loacker, Benjamin Giselbrecht (Kumite Team U18).

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Vorarlberger Karatekas sorgten für eine Medaillenflut
Kommentare
Noch 1000 Zeichen