GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Trend der Liebesschlösser erreicht Reichenfeldbrücke

Es hat begonnen: Die ersten
Es hat begonnen: Die ersten "Liebesschlösser" schmücken die Reichenfeldbrücke ob der Ill ©Bandi Koeck
Feldkirch. (BK) Der ursprünglich aus Rom ausgehende Trend, sog. „Liebesschlösser“ an Brückengeländer anzubringen, hat spät aber doch auch Feldkirch erreicht, wie die ersten 12 Schlösser, welche an der Reichenfeldbrücke angemacht wurden, zeigen.
Liebesschlösser im Trend

 Attraktiver Brauch

Paaren bringen „Liebesschlössel“, welches Vorhängeschlösser alle Marken und Formen sind, als Zeichen der ewigen Verbundenheit an Brücken in der ganzen Welt an. Anschließend werden die Schlüssel in den Fluss geworfen. Die Schlösser sind oftmals bunt, mit Filzstift beschriftet oder gar mit den Initialen oder Kosenamen der Verliebten graviert. Die Stadtverwaltungen sind jedoch weniger begeistert von diesem Trend. Für viele sei dies ein attraktiver Brauch, durch Schlüssel und Schloss ewige Verbundenheit zu symbolisieren. Diese Woche wurde berichtet, dass die zweitgrößte Stadt Österreichs, nämlich Graz, sehr stark von diesem Trend betroffen sei.

 40.000 Schlösser

Wie sieht es in deutschen Städten mit diesem Trend aus? Jürgen Marek, Sprecher des Baureferats München sagte, dass der Brauch so lange geduldet werden würde, bis es zu Schäden am Bauwerk käme. An der „Kettenbrücke“ über dem Main-Donau-Kanal in Bamberg hängen ebenfalls Hunderte Schlösser. „Wir beobachten diesen Trend mit großer Skepsis“, sagt Claus Reinhardt, Leiter des Baureferats in Bamberg. Denn bereits jetzt zeigten sich erste Verfärbungen. 2010 erst wurde die Brücke in Betrieb genommen. Im Frühjahr 2011 zierten schon die ersten Schlösser das Bauwerk. In Berlin werden halbjährlich ungefähr 30 bis 40 Schlösser vom Geländer der Weidendammbrücke entfernt. Der Grund: „Die Brücke ist ein sensibles Bauwerk und nicht dazu da, um Schlösser daran zu befestigen“, sagt Petra Roland, Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in Berlin. In Köln sind es laut der Augsburger Allgemeinen rund 40.000 Schlösser, welche das Geländer der Hohenzollernbrücke schmücken.

 Eine interessante Seite zum “Facebook-Kampf” um die Erhaltung des “Liebesschlösser-Trends”: http://www.liebesbruecke.bplaced.net/Bruecken2.html

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Feldkirch
  3. Trend der Liebesschlösser erreicht Reichenfeldbrücke
Kommentare
Noch 1000 Zeichen