GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Termin: VN und Poolbar sitzen an einem Tisch

Erster VN-Stammtisch im Freien – auf Poolbar-Terrasse.


Feldkirch. (VN) Die Jungen Grünen haben den öffentlichen Streit mit der Mutterpartei gesucht, die Jungen Schwarzen haben ihren Chef zur großen ÖVP-Hoffnung aufgebaut. Beides in diesem Jahr. Und auch die SJ gefällt sich in der Rolle als innerparteiliche Opposition. Das wirft die Frage nach der Rolle einer Parteijugend auf. Schwimmt sie mit oder gegen den Strom? Die VN laden mit dem Poolbar-Festival zum Stammtisch im Freien. Die Vorsitzenden der Vorarlberger Jugendparteiorganisationen diskutieren mit VN-Redakteuren über die Rolle der Nachwuchspolitiker.

Frage nach Sinn und Unsinn

Ende Juni gaben die Jungen Grünen um Parteirebellin Flora Petrik bekannt, als „KPÖ Plus“ mit der KPÖ bei der NR-Wahl zu kandidieren. 13 Funktionäre der Jungen Grünen wandten sich an die Öffentlichkeit: „Damit ist endgültig klar, dass Flora Petrik mit den Grünen nichts am Hut hat.“ Die Basis wolle das nicht. Die Gruppe um Petrik ließ wissen: „13 Funktionäre sind nicht die Basis.“ Nachdem sich die Parteijugend mit der Mutterpartei anlegte, zerfleischt sie sich nun öffentlich selbst.

Die rote Parteijugend war unter anderem an vorderster Front, als es darum ging, Werner Faymann von der Parteispitze zu vertreiben. Mit dessen Nachfolger Christian Kern nahm die „Sektion ohne Namen“ ihre Arbeit auf. Sie ist weit weniger unangenehm als die SJ oder die Wiener Sektion 8.

Weitaus ruhiger in ihrem Protest gegen die Mutterpartei geben sich JVP und RFJ. Die Junge Volkspartei ist mit Sebastian Kurz nun im Establishment der Partei angekommen, sogar direkt an die Spitze. Oppositionshaltung wird demnach besonders schwierig, scheint allerdings ohnehin nicht im Sinn zu liegen.

Beim VN-Stammtisch am Sonntag, 16. Juli, diskutieren Raphael Wichtl (JVP), Christof Bitschi (RFJ), Matthias Illenberger (Junge Grüne), Florian Keller (SJ) und Kilian Holzer (Neos) mit den VN-Politikredakteuren Birgit Entner und Michael Prock auf der Poolbar-Terrasse über Existenzberechtigung, Sinn und Unsinn der Parteijugend. Eintritt frei.

Poolbar-Wochenende

Weniger politisch läuft das Poolbar-Wochenende bis Sonntagabend ab: Am Freitag spielt das israelische Schwesterntrio A-WA. Am Samstag geht das Kreativ-Duo Leyya baden, am Sonntagvormittag steht wie üblich der Jazzbrunch am Programm.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Feldkirch
  3. Termin: VN und Poolbar sitzen an einem Tisch
Kommentare
Noch 1000 Zeichen