GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sammeln-Bewahren-Erforschen-Vermitteln

(l.) Manfred A- Getzner stellt das neue Buch mit Thomas E. Wanger einem Mitarbeiter vor
(l.) Manfred A- Getzner stellt das neue Buch mit Thomas E. Wanger einem Mitarbeiter vor ©Manfred Bauer
Über 5000 Exponate beschreibt zeigt der erste Schattenburg-Museumskatalog von Manfred A. Getzner.Feldkirch.
Katalog Schattenburgmuseum

(sm) Manfred Getzner lud ein und zahlreiche Gäste kamen zur Vorstellung des wohl weitum einzigartigen und ersten derartigen Museumskatalogs in Vorarlberg: „Schattenburgmuseum Feldkirch Ein Museum der besonderen Art, Geschichte und Geschichten für Einheimische und Gäste“ des Heimatpflege- und Museumsverein Feldkirch. Erarbeitet haben das Buch der Obmann des Verein Manfred A. Getzner unter der Mitarbeit von Georg Fink, Traugott Schneidtinger, Christoph Volaucnik, Thomas E. Wanger und Jürgen Wiederin. Der Museumsverein feiert heuer im November sein 100 Jahr Jubiläum, und hat sich das großartige Buch selbst zum Jubiläum geschenkt!

Zahlreiche Ehrengäste

Unter den zahlreichen Ehrengäste waren unter vielen anderen Landtagsvizepräsidentin Gaby Nußbaumer, Bürgermeister Wilfried Berchtold mit Gattin Sabine, Dompfarrer und Burgkaplan Rudolf Bischof, Bruder Franz von den Feldkircher Schulbrüdern, die Mitautoren Georg Fink mit Gattin Margot und Thomas E. Wanger, Stadtbibliothekar Hans Gruber mit Gattin Sabine, Alt-Bürgermeister Heinz Bilz, Landtagsabgeordneter und ehemaliger Diözesanarchivar Elmar Schallert mit Gattin Rühmuth, Gabi Getzner die Gattin des Autors, Alt-Kulturamtsleiter Albert Ruetz , usw.

580 Fotos

Der Museumskatalog zeigt mit 580 Fotos auf 331 Seiten die über 5000 Schätze des Schattenburgmuseums und des Museumsarchives. Doch eines ist klar, Getzner schreibt kein Buch mit nüchternen Darstellungen, nein der Katalog ist „gespickt“ mit Feldkircher Geschichte und zahlreichen kleinen Geschichtchen zu den Bildern und Gegenständen des Schattenburgmuseums und dessen Archivs. „Mit seiner Hilfe können Sie sozusagen Raum für Raum der Schattenburg ‚erobern“. Sie können die Seite problemlos aufschlagen,  gemütlich einen Gegenstand bestaunen und dazu im Buch die Beschreibung lesen!“ Vorbildhaft gestaltet wurde das Buch von Martin Caldonazzi aus Frastanz.

Das Buch ist im Handel erhältlich aber auch im Schattenburgmuseum käuflich erwerbbar.

Öffnungszeiten des Schattenburgmuseum von April bis Oktober:
Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr,
Samstag, Sonn- und Feiertage durchgehend von 10 bis 17 Uhr
Gruppen-Führungen bitte unbedingt Voranmeldung! Tel. +43 5522 71982, Fax +43 5522 71982-10, e-mail: besuch.museum@schattenburg.at ,Postadresse: Burggasse 1, A-6800 Feldkirch, www.schattenburg.at

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Feldkirch
  3. Sammeln-Bewahren-Erforschen-Vermitteln
Kommentare
Noch 1000 Zeichen