Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lesebühne im Antiquariat Chybulski

Die Lesebühne bietet eine Plattform für Schreibende.
Die Lesebühne bietet eine Plattform für Schreibende. ©Evelyn Brandt
Feldkirch. (bra) Der Literaturhausverein literaturhaus schanett lädt am Dienstag, den 24. September um 20 Uhr zu einer Lesebühne in das Antiquariat Chybulski ein. Die Lesebühne ist das älteste literaturvermittelnde Format des ehrenamtlich tätigen Vereins.

An verschiedenen Lesorten wird seit knapp zehn Jahren eine Plattform für Schreibende und Lesende angeboten.

Die Leiterin der Lesebühne, Brigitte Riedmann, hat dieses Mal ein beliebtes Genre als Ausschreibungsthema gewählt: “Fantasy. Die Welt der unwirklichen Wesen”. Vier Autoren lesen aus unveröffentlichten Texten, in denen sie die Gesetze der realen Welt bewusst außer Kraft setzen, damit erschließen sie sich neue Möglichkeiten künstlerischer Gestaltung.

Es lesen:
Gerlinde File “Aus dem Tagebuch eines Naturforscher”
Ruth Knünz “Das Fahrrad”
Mary Rieger “Fantasy der Nacht”
Ramin Rezvani-Nejad “Die Geschichte einer ausgedachten Reise”

Musik: Andreas Paragioudakis

www.literaturhaus-schanett.at

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Lesebühne im Antiquariat Chybulski
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen