GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Euro-Info-Tour in Feldkirch mit brasilianischem Flair

Besucher beim Euro-Bus in Feldkirch.
Besucher beim Euro-Bus in Feldkirch. ©OeNB
Das Team der Euro-Info-Tour der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) freute sich über viele Besucherinnen und Besucher beim Stopp am Sparkassenplatz in Feldkirch. Neben den Einheimischen der westlichsten Gemeinde Österreichs, fanden sich auch zahlreiche Personen aus der Schweiz sowie aus Liechtenstein beim Bus ein. Sogar bis nach Brasilien ist der Schilling gereist und fand heute seinen Weg zum Euro-Bus.
Euro-Bus in Feldkirch

Selbst 15 Jahre nach der Einführung des Euro als Gemeinschaftswährung innerhalb der Europäischen Union, haben die Österreicherinnen und Österreicher noch eine Menge der alten Währung Zuhause aufbewahrt. Insgesamt befinden sich derzeit noch 8,5 Milliarden Schilling im Umlauf. Vom Besuch des Euro-Bus an ihre „Relikte“ erinnert, nutzten rund 400 Personen das europaweit einzigartige Service dieses Vehikels und tauschten rege ihre Schilling in Euro um. Schilling-Überbleibsel werden jedoch nicht nur in den heimischen Dachböden und Kleiderschränken versteckt, wie man vielleicht annehmen würde, sondern werden sogar in fernen südamerikanischen Haushalten gefunden. Eine Dame aus Brasilien stieß während ihres letzten Heimatbesuchs auf eine beachtliche Summe des alten Zahlungsmittels in einer Schubladen ihres Vaters. Glücklicherweise entdeckte sie heute überraschenderweise den Euro-Bus. So fand das Geld zurück in sein Ursprungsland und kann, umgetauscht in Euro, nun in eine künftige Reise investiert werden.

Für die ausgefallenste Sparbüchse des Tages sorgte ein Herr aus Feldkirch. In der Garage seines Bruders stieß er auf eine große Bierflasche einer regionalen Brauerei aus dem Jahre 1902 – randvoll gefüllt mit 10-Groschen-Münzen. Gemeinsam mit seinem Sohn stattete er dem Euro-Bus am Sparkassenplatz heute Vormittag einen Besuch ab. Dieser nutzte die einmalige Chance selbst einmal einen Münzzähler zu bedienen und beobachtete gespannt, wie die Groschen durch die Maschine rasselten. Auf die Frage seines Vaters, was sie denn nun mit der Flasche machen sollen, antwortete der Bub schlagartig: „Jetzt starten wir eine neue Sammlung mit 1-Cent-Münzen“.

Die Vielzahl der Besucherinnen und Besucher, gesamt waren es rund 400, tauschten bei der heutigen Station der Euro-Info-Tour 549.835  Schilling um.

Am Donnerstag, 10. August 2017 macht der Euro-Bus das letzte Mal Halt in Vorarlberg. Überzeugen Sie sich selbst vom breiten Informations- und Serviceangebot der OeNB, vor dem Riedmillerdenkmal in Bludenz.

Alle Tour-Daten und Infos finden Sie auf www.oenb.at/euro-bus.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Feldkirch
  3. Euro-Info-Tour in Feldkirch mit brasilianischem Flair
Kommentare
Noch 1000 Zeichen