GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Straßen von Nofels und Bangs und ihre Geschichte 3

Namensgeber, der bis heute besteht: Das Gasthaus Sternen in Bangs.
Namensgeber, der bis heute besteht: Das Gasthaus Sternen in Bangs. ©Bandi R. Koeck
Feldkirch-Bangs. (BK) Die Straßennamen von Feldkirch beinhalten neben einem Stück Geschichte der Montfortstadt auch Politik, Kultur, banale Anlässe, usw. Teil 3 widmet sich dem Stadtteil Nofels-Bangs.
Bangser Straßen und Wege Teil 3

Der bekannte Feldkircher Priester und Heimatforscher Dr. Andreas Ulmer (gest. 1953) hat in seinem Buch „Die geschichtlichen Straßennamen in Groß-Feldkirch“ dies zusammengefasst. Weitere Erklärungen zu den Straßennamen wurden aus Heimatbüchern der Feldkircher Fraktionen entnommen bzw. stammen von Stadtarchivar Christoph Volaucnik.

 

Sternenweg (Bangs)

1934, Rheinstraße – Unterriedstraße. Namensgeber der Straße ist das Gasthaus „Stern“ in Bangs. Dieses befand sich im Haus Nummer 4. Der erste bekannte Besitzer ist Franz Kühne. Später gelangte es in den Besitz von Alexander Burtscher, der es an Otto Büchel verkaufte. Für einige Zeit befand es sich dann noch im Besitz von dessen Witwe Ludwina. Beim Rheinhochwasser vom 25. 9.1927 stand das Gebäude unter Wasser. Eine Marke am Hauseck des Gasthauses erinnert an den Wasserhöchststand an diesem Tag.

 

Zollgasse (Bangs)

1959, Sternenweg – Matschelserstraße. In dieser Straße befanden sich die Wohnhäuser der Zöllner, die am Grenzübergang Bangs – Lienz (Schweiz) ihren Dienst versahen.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Feldkirch
  3. Die Straßen von Nofels und Bangs und ihre Geschichte 3
Kommentare
Noch 1000 Zeichen