Feldkirch: Jugendlicher niedergestochen

Akt.:
21Kommentare
Jugendlicher in Feldkirch am Busplatz Hirschgraben niedergestochen. Jugendlicher in Feldkirch am Busplatz Hirschgraben niedergestochen. - © VOL.AT/Sascha Schmidt
Feldkirch – Zu einer Gewalttat kam es am Freitagabend gegen 20 Uhr in Feldkirch. Ein 18-jähriger Jugendlicher wurde am Busplatz beim Hirschgraben niedergestochen und schwer verletzt.

0
0

Gegen 20 Uhr kam es am Busplatz am Hirschgraben zu Streitigkeiten zwischen einem 21-jähriger Mann aus Klaus und dem 18-jährigen Feldkircher. Der 21-Jährige stach den Feldkircher im Zuge dieser Auseinandersetzung mit einem Messer nieder und flüchtete anschließend.

Tatwaffe inzwischen sichergestellt

Dank sofortiger Alarmfahndung konnte der 21-Jährige bereits nach 15 Minuten von der Polizei im Innenstadtbereich gefasst werden. Die Tatwaffe hatte er auf der Flucht weggeworfen, das Messer konnte in der Zwischenzeit aufgefunden und sichergestellt werden. Vor Ort wurden Zeugen befragt. Die genauen Umstände der Tat sind derzeit noch unklar, die Erhebungen und Vernehmungen sind im Gange.

LKH Feldkirch stellt richtig

Der 18-Jährige wurde ins Stadtkrankenhaus Dornbirn eingeliefert. Im LKH Feldkirch war der diensthabende Chirurg mit einer Notfall-OP beschäftigt. Außerdem habe, wie der Leiter der Anesthäsie- und Intensivabteilung im LKH Feldkirch, Oberarzt Dr. Pfanner, gegenüber VOL.AT betonte, beim Patienten keine akute Lebensgefahr und kein verdacht auf innere Blutungen bestanden. Der junge Mann sei stabil gewesen. Für akute Notfälle seien im LKH Feldkirch immer genügend Schockräume und Personal vorhanden, so Dr. Pfanner.

Nach Absprache mit dem Notarzt sei der Patient nach Dornbirn gebracht worden, wo ihn ein chirurgischer Facharzt versorgen konnte. Der Jugendliche wurde durch den Messerstich im Bauchbereich schwer verletzt.

(VOL.AT, Polizei)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
21Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!