FC Dornbirn Krise nun definitiv fix

Von Thomas Knobel
Akt.:
1Kommentar
Comebacker Kevin Dold lieferte eine starke Partie, aber FC Dornbirn verlor gegen Kufstein mit 2:3. Comebacker Kevin Dold lieferte eine starke Partie, aber FC Dornbirn verlor gegen Kufstein mit 2:3. - © VOL.AT/Luggi Knobel
Dornbirn. Die Rothosen mussten mit der 2:3-Heimpleite gegen Kufstein schon die vierte Niederlage in Folge hinnehmen. Die Sallmayer-Elf ist Spitzenreiter mit Ausschlüssen

0
0

Spätestens nach der vierten Niederlage in Folge ist beim stärksten Amateurteam der beiden letzten Jahre, dem FC Mohren Dornbirn, Feuer am Dach. Die 2:3-Heimpleite gegen Kufstein ist für die Rothosen auch gleichbedeutend mit dem Verlassen eines einstelligen Tabellenplatz. Dornbirn bleibt in dieser Meisterschaft vieles schuldig, auch der vorletzte Auftritt in diesem Jahr auf der Birkenwiese brachte nicht das erhoffte Erfolgserlebnis. Die Rothosen sind nur sechs Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt und werden nun mit dem Abstiegsgespenst konfrontiert.

Meister bei Ausschlüssen

„Meisterlich“ ist die Truppe um Trainer Peter Sallmayer in Form von Ausschlüssen. Im Heimspiel gegen Kufstein wurde mit Direnc Borihan schon der sechste Spieler in dieser Saison ausgeschlossen. Dornbirn ist „falscher“ Spitzenreiter abseits des grünen Platzes. Auch Coach Peter Sallmayer musste schon nach rund einer Stunde auf der Tribüne Platz nehmen, der Unparteiische verbannte den 51-Jährigen von der Betreuerbank. Ein starkes Sextett fehlt den Rothosen erneut auf dem Spielbericht und daher war Sallmayer erneut zu Umstellungen gezwungen. Die starke Leistung von Comebacker Kevin Dold blieb unbelohnt. Der wunderschöne Doppelpack von Sturmspitze Semih Yasar reichte gegen die Festungsstädter nicht zu einem Punktgewinn. Zuerst erzielte der Offensivkicker mit einem wunderschönen Heber das erste FCD-Tor (59.). Auch der zweite Yasar-Treffer ist dem Prädikat „sehenswert“ zuzuordnen (73.). Kufstein führte nach 50 Minuten mit drei Toren Vorsprung, die Aufholjad der Hausherren brachte nichts mehr ein. Allerdings hat Dornbirn die bittere 2:3-Pleite sich wieder einmal selbst zuzuschreiben: Vor allem die Ex-Austrianer Manuel Honeck (21./48) und Dominik Heidegger (86.) ließen Hochkaräter aus. 

FUSSBALL: Regionalliga West

Liga-Liveticker VOL.AT

14. Spieltag

FC Mohren Dornbirn – FC Kufstein 2:3 (0:2)

Stadion Birkenwiese, 300 Zuschauer, SR Gishamer (S)

Torfolge: 14. 0:1 Unterrainer, 45. 0:2 Hartl, 52. 0:3 Mayerl, 58. 1:3 Yasar, 74. 2:3 Yasar

Gelbe Karten: 47. Patrick Schönauer (Kufstein), 55. Dold, 57. Borihan (beide FCD), 61. Hartl, 64. Mayerl (beide Kufstein/alle Foulspiel)

Gelb-Rote Karte: 64. Borihan (FCD/Unsportlichkeit)

FC Mohren Dornbirn: Ndybisi; Malin, Heidegger, Pircher, Caluk (80. Demircan); Dold, Banoglu; Borihan, Honeck, Stanojevic; Yasar

FC Kufstein: Steidl; Maric, Schlichenmaier, Steger, Patrick Schönauer; Treichl, Unterrainer (81. Hetzenauer), Thaler (66. Kögl), Hartl, Mayerl; Baydar (69. Crnkic)

Besonderes Vorkommniss: FC Dornbirn-Trainer Peter Sallmayer wurde wegen SR-Kritik auf die Tribüne verbannt (64.).

15. Spieltag (25./26./27./28. Oktober 2012): St. Johann – Wals/Grünau (Donnerstag, 19 Uhr), Seekirchen – Hard, Pinzgau/Saalfelden – Dornbirn (beide Freitag, 15 Uhr), Liefering – Andelsbuch (Samstag, 14 Uhr), Altach Amateure – Wacker Innsbruck Amateure, Bregenz – Anif (beide Samstag, 15.30 Uhr), Kufstein – Austria Salzburg (Samstag, 16 Uhr), Neumarkt – Wattens (Sonntag, 11.30 Uhr).

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!