Facebook verhandelt mit Wiener Studenten

Akt.:
0Kommentare
Facebook verhandelt mit Schrems in Wien Facebook verhandelt mit Schrems in Wien - © APA
Der irische Webseitenbetreiber Facebook schwenkt nun auf direkte Verhandlungen mit der vom Wiener Jus-Studenten Max Schrems ins Leben gerufenen Initiative "europe-v-facebook.org" ein. Seit Montag verhandelt man in Wien. Ziel der Verhandlung ist es, eine "einvernehmliche Lösung" zu finden.

0
0

Die Initiative "europe-v-facebook.org" darf somit einen direkten Erfolg für ihre Bemühungen rund um die Datenhoheit der Facebookuser für sich verzeichnen. Wenngleich am Verhandlungstisch wohl Goliath dem David gegenübersitzt. "Aus demokratischer Sicht ist es absurd, dass ein paar Studenten nun stellvertretend für alle anderen Nutzer mit einem Multi verhandeln sollen." so Schrems, der sich verwundert zeigte, dass in Deutschland der Bund die Sicherheitsfragen zum eigenen Thema gemacht hatte, während in Österreich "europe-v-facebook.org" noch immer auf staatliche Schützenhilfe hoffe: “Es ist doch lächerlich, dass ein 23-Jähriger hier aktiv werden muss.”

Facebook vs Jus-Student

International hat die Wiener Initiative bereits die ersten Wogen geschlagen. Im Dezember hatte die irische Datenschutzbehörde einen Bericht zu den Anzeigen veröffentlicht, in dem diverse Nachbesserungen gefordert, gröbere Verstöße jedoch nicht gefunden wurden. Die Gruppe um Schrems bezeichnete den Bericht in einer Aussendung als "nicht ausreichend", er beinhalte keine stringente rechtliche Analyse des Netzwerks und viele der 22 Anzeigen würden nur teilweise abgehandelt.

Facebook Verhandler eigens aus den USA und Irland angereist 

Ziel der Verhandlung ist es, eine "einvernehmliche Lösung" zu finden. Die Wiener Gruppe um Schrems brachte erstmals im Juni 2011 eine Klageschrift gegen Facebook in Irland, wo auch die Europazentrale des multi nationals angesiedelt ist, ein.

(APA)

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!