Akt.:

Facebook-Party in Klosterneuburg: Großeinsatz der Polizei

Facebook-Party in Klosterneuburg: Großeinsatz der Polizei

Wieder einmal wurde eine öffentliche Facebook-Party von ungeladenen Gästen besucht. Am Samstagabend kamen rund 700 ungeladene Besucher zu einer Home-Party in Klosterneuburg.

Auf Facebook kündigten rund 1.400 Party-Willige ihr Kommen zu “Project Z” an um Klosterneuburg “eskalieren zu lassen”. Die Polizei war gerüstet und kam mit Diensthunden zur Party-Adresse.

700 Gäste kamen zu “Facebook-Party” nach Klosterneuburg

Gegen 20 Uhr trudelten rund 200 Gäste im Bahnhof ein, im Laufe des Abends wurden es Schätzungen zufolge an die 700. Sie kamen vor allem aus Wien, aber auch aus dem Waldviertel, Mödling oder Kärnten.

Nachdem die Polizei das Wohnhaus abgesperrt hatte und sogar mit Diensthunden vor Ort war, wurde die Party auf die Straße verlagert. Der Gastgeber war nicht vor Ort und versuchte schon zuvor den Aufruf zum Fest rückgängig zu machen. Die Polizei meldete jedoch keine großen Zwischenfälle. Die Mega-Party verlief friedlich, ab und zu waren Knaller und Gegröle zu hören.

Nach 23.00 Uhr löste die Polizei die “Facebook-Veranstaltung” in Klosterneuburg auf. 

(APA/Red)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Gletscher gab Bergsteiger nach 40 Jahren frei
In der Region Wendengletscher im Berner Oberland in der Schweiz ist die Leiche eines Bergsteigers entdeckt worden, der [...] mehr »
“Gonzalo”-Schäden auf 400 Mio. Dollar geschätzt
Hurrikan "Gonzalo" hat allein auf den Bermuda-Inseln laut Experten versicherte Schäden von mehreren hundert Millionen [...] mehr »
Rekordpreis bei Auktion für einen der ersten Apple
Für einen der ersten Apple-Computer ist bei einer Auktion in New York ein Rekordpreis von 905.000 Dollar bezahlt [...] mehr »
Demonstranten steckten Rathaus in Mexiko in Brand
Fast einen Monat nach dem Verschwinden von Dutzenden Studenten in Mexiko haben Demonstranten das Rathaus der Stadt [...] mehr »
US-Krankenschwester hat Ebola offenbar überwunden
Eine der beiden mit dem Ebola-Virus infizierten US-Pflegekräfte hat die Krankheit offenbar überwunden. US-Medien [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!