Akt.:

Eva Glawischnig mit 160 km/h auf der Südautobahn unterwegs?

Angeblich war Eva Glawischnig während ihrer Sommertour mit 160 km/h auf der Südautobahn unterwegs. Angeblich war Eva Glawischnig während ihrer Sommertour mit 160 km/h auf der Südautobahn unterwegs. - © APA/ Georg Hochmuth
Nach einem Stau in Wien musste der Fahrer von Eva Glawischnig auf der “Sommertour” wohl etwas Zeit einholen. Die FPÖ hat ein Video veröffentlicht, das beweisen soll, dass sie mit 160km/h auf der Südautobahn unterwegs war. Von den Grünen heißt es, dass eine “geringfügige Geschwindigkeitsübertretung” nicht auszuschließen sei.

 (44 Kommentare)

Derzeit herrscht Aufregung um eine angeblich wilde Dienstfahrt der Grünen-Politikerin Eva Glawischnig. Ihr Dienstwagen wurde auf der Südautobahn mit ziemlich schnellem Tempo gefilmt. Die FPÖ, die das Youtube-Video am Montag publik machte, mutmaßte, dass Glawischnig mit 160 Stundenkilometer unterwegs gewesen sei und machte zudem auf den geringen Sicherheitsabstand des grünen Autos aufmerksam.

160 km/h oder geringe Überschreitung?

Die Grünen gaben in einer Aussendung zu, dass der Wagen nach einem Stau in Wien “flott unterwegs” gewesen sei, um mit Glawischnig rechtzeitig in Puchberg anzukommen. Der Fahrer könne “eine geringfügige Geschwindigkeitsüberschreitung nicht ausschließen”. Die Behauptung der FPÖ eines Tempos von 160 km/h sei aber insoweit unglaubwürdig, als auf dem Video ein Kleintransporter und Lkw im annähernd gleichen Tempo zu sehen sei, so die Grünen. Die Fahrer der Tour seien angewiesen, die Straßenverkehrsordnung strikt einzuhalten. (APA)

Das  “Beweis-Video”

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 44

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Eltern von krebskrankem Ashya in Freiheit
Happy End im "Fall Ashya": Drei Tage nach ihrer Festnahme sind die Eltern des krebskranken Fünfjährigen in Spanien [...] mehr »
TV-Koch Lafer der Steuerhinterziehung beschuldigt
Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt gegen den Fernsehkoch Johann Lafer wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung. [...] mehr »
Ärzte ohne Grenzen schlagen wegen Ebola Alarm
Die internationale Reaktion auf die bisher schlimmste Ebola-Epidemie ist laut Ärzte ohne Grenzen (MFS) völlig [...] mehr »
Halliburton zahlt Milliarden wegen Ölkatastrophe
Das US-Unternehmen zahlt mehr als vier Jahre nach der Explosion der Ölplattform "Deepwater Horizon" im Golf von Mexiko [...] mehr »
Kärntner gestand Tötung von Stieftochter Madeleine
Im Prozess um den Tod der 22-jährigen Madeleine in Deutschland hat ihr Kärntner Stiefvater gestanden, sie mit einem [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!