Euro fällt erstmals seit zwei Jahren unter Marke 1,22 Dollar

1Kommentar
Euro: Zwölf-Jahres-Tief im Vergleich zum japanischen Yen.
Euro: Zwölf-Jahres-Tief im Vergleich zum japanischen Yen. - © EPA
Die Schuldenkrise in Europa macht dem Euro weiter schwer zu schaffen. Die europäische Gemeinschaftswährung fiel am Donnerstag im Vergleich zum Dollar auf den tiefsten Stand seit zwei Jahren: Ein Euro war gegen Mittag 1,2185 Dollar wert. Das ist der niedrigste Stand seit 30. Juni 2010.

Die Gemeinschaftswährung hatte ihren Sinkflug Ende vergangener Woche begonnen, als enttäuschende US-Arbeitslosenzahlen vermeldet wurden. Anleger fürchten nun, dass China am Freitag ein schwächeres Wirtschaftswachstum in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt verkündet.

Zudem glauben die Anleger offenbar nicht, dass die Maßnahmen in Europa gegen die Krise ziehen werden. Die Risikoaufschläge auf italienische und spanische Staatsanleihen stiegen am Donnerstag erneut. In dieser Situation legen die Investoren ihr Geld daher lieber in Währungen an, die sie für stabiler halten – den Dollar und den Yen. Auch die japanische Währung gewann im Vergleich zum Euro am Donnerstag erneut an Wert – und erreichte mit 96,59 Yen pro Euro den höchsten Wert seit November 2000, also seit fast zwölf Jahren.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Schwertransport mit 300 Tonnen... +++ - Koblach gab 36 Briefwahlkarten... +++ - Personelle Konsequenzen bei de... +++ - 56-Jährige aus Wolfurt wird se... +++ - "Freiheitliche Wirtschaft star... +++ - Vorarlberg: Mann (72) zückt Pi... +++ - Neuer Steg über die Dornbirner... +++ - Ikea in Lustenau: In zwei Jahr... +++ - Straße nach Langen in der Nach... +++ - Gastgeben auf Vorarlberger Art +++ - "Gustav" eröffnet im Zeichen e... +++ - Tirol muss Hebammenmangel in V... +++ - Vorarlberg: Polizeiaktion "Apf... +++ - Ab 23. Oktober kann der Heizko... +++ - Vorarlberger Skirennläuferin K... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung