Eselfohlen „Winnie“ geboren

Von Gemeindereporter Monika Kathan
Akt.:
0Kommentare
Alpwirtin Anja Cäser kümmert sich um das wenige Stunden alte Eselfohlen "Winnie" und dessen Mutter. Alpwirtin Anja Cäser kümmert sich um das wenige Stunden alte Eselfohlen "Winnie" und dessen Mutter. - © Monika Kathan
Fraxern. (kam) Auch Geburtshilfe bei den Tieren gehört zu den vielen Aufgaben der Alphirten während eines Sommers in den Bergen. So auch auf der Alpe Hohe Kugel bei Matthias Fechtig und Anja Cäsar.

0
0

Einige Esel sind heuer bei der Alpherde auf der Hohen Kugel im Fraxner Gemeindegebiet mit dabei. Vor zwei Wochen schon wurde ein junges Eselchen geboren, das den Namen „Willi“ erhielt, wie Alpwirtin Anja Cäsar berichtet. Und nun wurde am vergangenen Mittwoch, 29. August, ein weiteres Eselfohlen in den Morgenstunden auf der Hohen Kugel geboren. Es erhielt den Namen „Winnie“.

Die ersten Stunden nach der Geburt war das Eselfohlen noch sehr müde, legte sich oft auf die Wiese. Seine Mutter ließ den Junior jedoch nicht lange im Schlaf versinken, sondern stupste das Fohlen immer wieder an, um aufzustehen und die wichtige, kräftigende Milch zu saugen.

Und wenn es sich nicht selbst aufraffen will und die Stupferei der Eselstute nicht ausreicht, dann ist gleich Alpchefin Anja zur Stelle, dem Kleinen auf die Beine zu helfen.

Begeisterte Wanderer halten natürlich gerne inne, um die kleinen sowie auch die großen Esel zu beobachten und natürlich auch die wunderschönen Pferde, Rinder und Ziegen.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!