GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erstes Treffen für Modenschau mit beeinträchtigten Menschen

Edi und Judith Allinger drücken ihrer Tochter Natalie Buda für das Schulprojekt fest die Daumen.
Edi und Judith Allinger drücken ihrer Tochter Natalie Buda für das Schulprojekt fest die Daumen. ©Gerhard Scopoli
Unter dem Titel "Nobody is perfect" wird die junge Bludenzerin Natalie Buda ihre Abschlussprüfung zur "Fachsozialhelferin in Behindertenarbeit mit Heimhilfe" abschließen.

Am Samstag, dem 2. Juni 2018, wird sie auf dem Muttersberg in 1401 Metern Seehöhe mit beeinträchtigten Models Mode präsentieren. Die Vorfreude ist jetzt schon sehr groß. Da diese Veranstaltung mit Kosten verbunden ist, wäre Natalie sehr dankbar, wenn Sponsoren die Veranstaltung finanziell unterstützen. Dafür gibt es ein Sponsoring-Leistungspaket.

Erste Sitzung

Am Freitag, dem 15. September 2017, findet um 18 Uhr im Zäwas Zentrum Bludenz schon die erste gemütliche Sitzung statt. Dort wird das ganze Schulabschluss-Projekt nochmals genauer besprochen. Firmen, die an einem Sponsoring Interesse haben, können sich bei Natalie Buda 0680/4438445 oder natalie.buda@gmx.at melden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Bludenz
  3. Erstes Treffen für Modenschau mit beeinträchtigten Menschen
Kommentare
Noch 1000 Zeichen