Erste Regenabsage bei den diesjährigen Bregenzer Festspielen

3Kommentare
Starker Regen machte "Andre Chenier"-Aufführung auf der Seebühne unmöglich.
Starker Regen machte "Andre Chenier"-Aufführung auf der Seebühne unmöglich. - © VOL.AT/Roland Paulitsch
Am dritten Tag der diesjährigen Bregenzer Festspiele gab es die erste Regenabsage: Aufgrund anhaltenden starken Niederschlags musste am Freitagabend die Aufführung der Giordano-Oper “Andre Chenier” von der Seebühne ins Festspielhaus verlegt werden.

Die Bregenzer Festspiele haben auch heuer eine Regenversicherung abgeschlossen, die ab der dritten niederschlagsbedingten Absage greift.

Während rund 1.650 Inhaber von “Hauskarten” die Indoor-Vorstellung der Revolutionsoper miterleben konnten, fiel für die anderen Opernfans – die Seebühne hat ein Fassungsvermögen von 6.800 Zuschauern – der Abend buchstäblich ins Wasser. Eine abgesagte Vorstellung kostet je nach Auslastung und Wochentag bis zu 350.000 Euro. Inklusive der Premiere ist “Andre Chenier” bis Festspielende heuer 22 Mal angesetzt.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Drozdas Diplomarbeit unter Pla... +++ - Der älteste Vormensch könnte... +++ - Eller: "Werden den Klassenerha... +++ - Trump: "Wir werden einen Nahos... +++ - Türkei bestellt nun US-Botsch... +++ - "Why Him?" - VOL.AT verlost zw... +++ - VAL BLUE baut kräftig um! +++ - Ex-MotoGP-Weltmeister Nicky Ha... +++ - Austria Lustenau: Knett geht ... +++ - 12-jährige (!) MMA-Kämpferin... +++ - Türkei: Prozess gegen über 2... +++ - Gute Bilanz nach schwierigem W... +++ - Iran: Reformer erobern größt... +++ - Hochwasserschutz-Übung mit "... +++ - Münchner Polizei hebt Einbrec... +++
3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung