Erfolge für Vorarlberger Heumilchkäse-Produzenten

Akt.:
Jeweils zum "Senner des Jahres“ gekürt wurden Thomas Kaufmann von der Sennerei Schlins (links) und Christoph Schwarzmann von der Sennerei Langenegg (rechts) bei der 24. traditionellen Käseprämierung in Schwarzenberg.
Jeweils zum "Senner des Jahres“ gekürt wurden Thomas Kaufmann von der Sennerei Schlins (links) und Christoph Schwarzmann von der Sennerei Langenegg (rechts) bei der 24. traditionellen Käseprämierung in Schwarzenberg. - © ARGE Heumilch
Produzenten heimischer Heumilch-Spezialitäten dürfen sich über verschiedene Auszeichnungen freuen. In Schwarzenberg wurden zwei Vorarlberger zum “Senner des Jahres” gekürt.

Bei der 24. traditionellen Käseprämierung in Schwarzenberg stellten sich heuer 68 Alpen und 22 Betriebe mit 167 Käseproben einer international besetzten Jury. Die besten Verarbeiter von Alp- und Berg- und Schnittkäsen erhielten den Titel “Senner des Jahres”. In der Kategorie Hartkäse wurde diese Ehre Thomas Kaufmann von der Sennerei Schlins zuteil, in der Kategorie Schnittkäse errang Christoph Schwarzmann von der Sennerei Langenegg den Sieg, teilt die ARGE Heumilch in einer Aussendung mit.

Beim 20. Jubiläum der Käsekaiser-Gala in Wien erhielt derweil die Firma Rupp in der Kategorie „Schnittkäse g’schmackig“ mit dem „Alma Kräuterschatz“ den begehrten Käsekaiser. Insgesamt wurden 10 Käse zu den besten des Landes gekürt, sie gingen aus 191 eingereichten Käseproben hervor.

Weltmeisterlicher Vorarlberger Bergkäse

Einen weiteren Erfolg feierte Alma bei den 29. World Cheese Awards im spanischen San Sebastián. Dort konnte sich der Vorjahressieger eines Super-Golds mit dem Produkt “Alma Vorarlberger Bergkäse mindestens 12 Monate gereift” neuerlich durchsetzen und gehört damit zu den besten 66 Käsesorten der Welt. Fünf Gold-, sieben Silber- und neun Bronzemedaillen für Heumilch-Betriebe runden das erfreuliche Ergebnis ab. Bei den diesjährigen World Cheese Awards wurden mehr als 3000 Käseproben aus insgesamt 31 Ländern eingereicht.

“Das ist eine stolze Bilanz”, freut sich ARGE Heumilch-Koordinator Andreas Geisler mit den Mitgliedsbetrieben über den herausragenden Erfolg. “Unsere Verarbeiter haben sich neuerlich bei wichtigen Qualitätswettbewerben immer im Spitzenfeld positioniert. Eine beeindruckende Bestätigung für die hohe Güte unserer Heumilch-Produkte und die hervorragende Arbeit aller Beteiligten.”

(Red.)

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!