Endspurt: Drei Käufer kämpfen um Lecher Blumen Haus

Akt.:
9Kommentare
Wie geht es mit dem Luxushotel weiter?
Wie geht es mit dem Luxushotel weiter? - © VN/Hofmeister
Das Interesse am Lecher Luxushotel Blumen Haus war nach Eröffnung des Konkursverfahrens bei den Investoren groß. Der Kampf um das Luxushotel geht nun in eine finale Runde, berichten die Vorarlberger Nachrichten.

Drei potenzielle Käufer wären noch im Rennen. Ein Unternehmer aus Österreich, ein Deutscher sowie eine Investorengruppe aus Zürich. Über einen Kaufpreis sprechen die Vorarlberger Nachrichten noch nicht. Dieser hänge noch von verschiedenen Faktoren ab.

Hohe Gläubigerforderungen

Fest steht, die Schulden der Blumenberg Anstalt werden weitaus mehr als die angenommenen 1,3 Millionen Euro betragen. Ob die Blumenberg Anstalt deswegen verkauft wird, müsse sie aber selbst entscheiden. Die Rechnungen der Handwerker und die Forderungen der Bank müssen auf jeden Fall vollständig beglichen werden. Nur so kann das Konkursverfahren von Roland Müller aufgehoben werden.

Lesen Sie den vollen Artikel in den Vorarlberger Nachrichten

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Hard feiert knappen Heimsieg i... +++ - RW verschießt vier Elfer, Vor... +++ - Mossul: 100 Zivilisten bei US-... +++ - Altach kassiert Pleite im letz... +++ - 10 Fakten zum Sportevent des J... +++ - 49er-Steuermann Bildstein verl... +++ - Red Bull Media House entlässt... +++ - "Germany's next Topmodel": Wer... +++ - Alexander Manninger erklärt s... +++ - Ölpreis fällt: OPEC hält a... +++ - Passagiere entdeckten Loch in ... +++ - Kampfhubschrauber von Red Bul... +++ - May beschwert sich bei Trump: ... +++ - Brüssel: Erdogan traf Tusk u... +++ - Philippinen: Kämpfe in Stadt ... +++
9Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung