Akt.:

Empört euch! im Theater in der Drachengasse

Empört Euch - bald auch im Theater in der Drachengasse Empört Euch - bald auch im Theater in der Drachengasse - © Michael Gottschalk/dapd
Was empört Jugendliche? Das möchten das Theater in der Drachengasse am Wiener Fleischmarkt wissen und lädt daher zum Nachwuchs-Wettbewerb.

In Anlehnung an die Streitschrift “Empört euch!” des 93-jährigen ehemaligen Widerstandskämpfers Stephane Hessel lädt das Wiener Theater Drachengasse den Theaternachwuchs ein, seine eigene Empörung auf die Bühne zu bringen. “Was empört EUCH? Und warum? Den Assoziationen sind keine Grenzen gesetzt!”, heißt es in der Ausschreibung des Nachwuchs-Theater-Wettbewerbs, bei dem bis 11. November Kurzprojekte zum Thema eingereicht werden können.

Wien. Als Zeitrahmen sind 20 Minuten vorgesehen. Außerdem gilt: “Bitte keine Monologe!” Die drei spannendsten Projekte bzw. Gruppen erhalten die Gelegenheit, drei Wochen im Theater Drachengasse zu proben und anschließend von 3. bis 22. Juni 2013 ihre Arbeit zu präsentieren. Die Gewinner werden von einer Jury bzw. in Publikumsabstimmung ermittelt. Der Jurypreis beträgt 5.000 Euro, der Publikumspreis 1.000 Euro.

Die Gewinner des Nachwuchswettbewerbs 2012 zum Thema “Was heißt hier fremd?” wurden vor wenigen Tagen ermittelt. Der Jurypreis ging dabei an das Projekt “Blickakte – Betrachtungen aus der Ferne” von Bee Chang, Loretta Mesiti, Daniel Schauf und Philipp Scholtysik. Den Publikumspreis erhielt das Projekt “Die Europa” von Philipp Weiss, gespielt von Claudia Weissenbrunner, Mirkus Hahn und Elfriede Hauder.

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Seidl beteuert Authentizität von Nazikeller-Szenen
Der Filmemacher Ulrich Seidl hat die Authentizität der Szenen seines neuen Films "Im Keller" beteuert, die Männer [...] mehr »
Regisseur George Sluizer gestorben
Der niederländische Drehbuchautor, Produzent und Filmregisseur George Sluizer ist am Samstag nach langer Krankheit im [...] mehr »
MoMA entdeckte historischen Spielfilm
Die Reste eines mehr als 100 Jahre alten Spielfilms haben Mitarbeiter des New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) im [...] mehr »
Finnisches Kino-Urgestein Peter von Bagh gestorben
Der finnische Filmhistoriker, Regisseur, Verleger und Dozent Peter von Bagh ist nach langer Krankheit 71-jährig [...] mehr »
Lob und Kritik von Handke in Ibsen-Preisrede
Der österreichische Dichter Peter Handke hat in seiner Dankesrede für die Verleihung des Ibsen-Preises 2014 auf eine [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!