Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eltern befürchten "Ghettoklassen"

Bedenken bei Eltern.
Bedenken bei Eltern. ©Symbolbild/Bilderbox
Die Pläne für ein neues Schulaufnahmesystem und Deutschklassen sorgen für Wirbel.

Was die Zahl der Vorschüler betrifft, befindet sich Vorarlberg im Bundesländervergleich unter den Spitzenreitern, berichten die “VN”. Während in Vorarlberg rund zwanzig Prozent der Kinder als Vorschüler eingestuft werden, ist es in der Steiermark nur ein Prozent. Beim Übergangsprozedere vom Kindergarten in die Schule soll sich bundesweit bald einiges ändern. Im Raum steht ein standardisiertes Verfahren. Außerdem sollen bereits im kommenden Schuljahr Deutschförderklassen eingerichtet werden. „Wir wissen noch nicht, ob wir genug Personal und Räume haben“, sagt Pflichtschulinspektorin Karin Engstler. Eltern sind skeptisch und befürchten „Ghettoklassen“.

Den ganzen Artikel in den heutigen VN nachlesen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Eltern befürchten "Ghettoklassen"
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen