Elfjähriger von Auto angefahren – Lenker beging Fahrerflucht

Ein Elfjähriger ist Donnerstagfrüh in Tulln beim Überqueren eines Schutzweges mit einem Longboard von einem Auto angefahren worden. Der Bursch blieb auf dem Gehsteig liegen, der Lenker beging Fahrerflucht. Der Schüler wurde mit Verletzungen in das Landesklinikum Tulln gebracht, teilte die NÖ Polizei mit.

Als der Elfjährige aus dem Bezirk Tulln gegen 7.00 Uhr den Zebrastreifen in der Brückenstraße überquerte, soll ein aus dem Kreisverkehr kommender Pkw angehalten, dann beschleunigt und den Buben gerammt haben. Der Lenker dürfte nur kurz ausgestiegen sein. Er soll dem Schüler geraten haben, sich hinzusetzen, und dann weitergefahren sein. Dabei dürfte er über das Longboard, das auf der Straße lag, gefahren sein.

Bei dem Autofahrer handelte es sich laut Angaben des Burschen um einen älteren Mann mit weißen Haaren und schlanker Statur. Das Fahrzeug dürfte einem VW Touran ähnlich sein und ist grau bzw. silberfarben lackiert. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Tulln (Tel. 059133-3280) zu melden.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!