Ein Todesopfer bei Wohnhausbrand in Niederösterreich

Akt.:
120 FF-Mitglieder kämpften gegen die Flammen
120 FF-Mitglieder kämpften gegen die Flammen - © FEUERWEHR
Bei einem Wohnhausbrand in Brand-Laaben (Bezirk St. Pölten-Land) ist in der Nacht auf Mittwoch ein Mann ums Leben gekommen. Der Bewohner wurde leblos im Obergeschoß entdeckt. Er dürfte im Schlaf von den Flammen überrascht worden sein, berichtete das Landesfeuerwehrkommando NÖ. Obwohl innerhalb weniger Minuten neun FF mit 120 Mitgliedern vor Ort waren, kam für den Mann jede Hilfe zu spät.

Das Feuer war gegen 2.00 Uhr im Obergeschoß ausgebrochen, Nachbarn hatten die Einsatzkräfte alarmiert. Das Haus stand in Vollbrand, als sich mehrere Atemschutztrupps in das Innere vorkämpften und schließlich den toten Mann fanden.

Obwohl das Feuer rasch unter Kontrolle war, gestaltete sich die Brandbekämpfung laut Landeskommando schwierig. Weil sich das Wohnhaus außerhalb des Ortszentrums befand und keine Hydranten zur Verfügung standen, musste Löschwasser im Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen herangeschafft werden. Weitere Personen dürften sich nicht im Haus befunden haben, hieß es von der Feuerwehr.

Es handelt sich bereits um das zweite Todesopfer bei einem Brand in Niederösterreich in diesem Jahr. Im Vorjahr waren laut Landeskommando 13 Personen im Bundesland bei Bränden gestorben.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!