GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein-Personen-Unternehmen boomen in Vorarlberg

(v.l.) Michael Grahammer (WKV-Vizepräsident), Wilfried Hopfner (Raiffeisen Vorarlberg), Susanne Rauch-Zehetner (EPU-Sprecherin), Ingo Vogel, Gerald Kern (beide Referenten) und Andreas Jäger (Moderator).
(v.l.) Michael Grahammer (WKV-Vizepräsident), Wilfried Hopfner (Raiffeisen Vorarlberg), Susanne Rauch-Zehetner (EPU-Sprecherin), Ingo Vogel, Gerald Kern (beide Referenten) und Andreas Jäger (Moderator). ©Dietmar Mathis
Ein-Personen-Unternehmen (EPU) sind bei den Vorarlbergern besonders beliebt. Jedes zweite Unternehmen ist ein EPU und jährlich kommen viele weitere dazu. Ein Ende des Gründungs-Booms ist nicht abzusehen, so die Wirtschaftskammer.


Das Erfolgsgeheimnis der Ein-Personen-Unternehmen liegt für Susanne Rauch-Zehetner, EPU-Sprecherin der Vorarlberger Wirtschaftskammer, in deren Struktur. In einem EPU könne man schnell reagieren, man sei näher am Kunden und flexibler.

Gründer-Boom

Im Ländle gebe es derzeit einen regelrechten Gründer-Boom: Momentan gibt es 12.066 EPUs, das sind 56 Prozent aller Unternehmen, die aktiv sind. Ein Ende dieses Trends sei noch lange nicht abzusehen, sagte die EPU-Sprecherin.

Die Vorarlberger Wirtschaftskammer feierte am Freitagnachmittag die Ein-Personen-Unternehmen im Land mit einem EPU-Erfolgstag in Götzis.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Wirtschaft Vorarlberg
  3. Ein-Personen-Unternehmen boomen in Vorarlberg
Kommentare
Noch 1000 Zeichen