GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eigene Jugend hat beim SV Satteins oberste Priorität

Simon Beck war erfolgreichster Torschütze vom Meister SV Satteins.
Simon Beck war erfolgreichster Torschütze vom Meister SV Satteins. ©VOL.AT/Stiplovsek
Satteins. Neocoach Werner Schwarz genießt nun beim Oberländer Traditionsverein das Vertrauen und die jungen Eigenbaus sollen ins Eins integriert werden.

Fast zwei Drittel der Meisterschaft war Favorit SV Satteins auf dem ersten Tabellenplatz und auch am Ende stand das Oberländer-Team auf dem obstersten Treppchen. In vielen Statistiken führt das Team unter Erfolgscoach Peter Koch die Tabelle an. „Wir haben viel Qualität in den Reihen und einen ausgezeichneten Tormann gehabt“, sprach Satteins-Sportchef Matthias Lins Klartext. Meistermacher Peter Koch und der Oberländer-Klub einigten sich aber die Zusammenarbeit zu beenden. In Satteins setzt man ab sofort auf die ehemalige Torwartlegende Werner Schwarz als neuen Trainer. „Blacky“ Schwarz hat die Unter-17-Mannschaft von SPG Göfis/Satteins ins Finale der diesjährigen VFV-Nachwuchsmeisterschaft geführt und wird auch in Zukunft vermehrt die blutjungen Kicker ins Eins integrieren. Ein halbes Dutzend an Talenten soll ab dem Sommer zusätzlich dem Eins-Kader angehören. Auf der Suche nach einem Nachfolger für Goalie Manfred Tschann (beendet mit 45 Jahren die aktive Laubahn) ist der Traditionsverein noch nicht fündig geworden. Die Jugend hat in Satteins die nächsten Jahre oberste Priorität und man hofft auf einen vorderen Tabellenplatz in der zweiten Landesklasse.  

DATEN, FAKTEN

SV Satteins

Internet: www.sv-satteins.at     

Gründungsjahr: 1968   

Gremium: Manfred Vonbrül, Patrick Lercher, Matthias Lins

Stadion: Sportplatz Satteins

Die größten Erfolge: 2011/2012 Meister 3. Landesklasse, 1995/1996 Aufstieg 1. Landesklasse, 1976/1977 Meister 2. Liga  

3. Landesklasse 2011/2012:

Trainer: Peter Koch

Betreuer: Christian Gaßner

Kader: Manfred Tschann, Marcus Riegler, Miroslav Bodrazic (alle Tormann), Michael Bader, Ümit Bas, Philipp Begle, Konstantin Gall, Simon Lampl, Fabian Kolb, Alexander Praznik, Simon Strauss, Marc Wurzinger, Simon Beck (Kapitän), Casto E Silva, Robin Hackhofer, Kevin Lercher, Patrick Berchtel, Michael Bonbizin, Dennis Czech, Christian Fresser, Martin Frick, Marcel Hois, Ibrahim Karaokutan, Fatih Kayalioglu, Elias Lins, Konrad Lins, Peter Lins, David Mantsch, Matthias Moser, Oliveira Marcus, Baris Sahin, Florian Strauss, Dominik Vogt, Marco Vogt, Christian Vonbrül, Markus Wagner, Alexander Kraher

Beste Torschützen: Simon Beck (13 Tore), Casto E Silva (12 Tore), Alexander Praznik (10 Tore)

„Böse Buben“: Miroslav Bodrazic, Simon Strauss, Matthias Moser (jeweils eine Rote Karte)

Besonderes: SV Satteins war die beste Heim- und Auswärtself der 3. Landesklasse. Sechzehn von 26 Spieltage lag das Oberländer-Team auf dem ersten Tabellenplatz.     

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Unterhaus
  3. Eigene Jugend hat beim SV Satteins oberste Priorität
Kommentare
Noch 1000 Zeichen