GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EHC Lustenau verliert in Cortina

©Stiplovsek
Der EHC Alge Elastic Lustenau verliert gegen den S.G. Cortina mit 7:3.

Dabei erwischten die Löwen einen ganz schlechten Start und lagen bereits nach 122 Sekunden mit 0:2 in Rückstand. Die Italiener starteten sehr aggressiv in das Spiel und konnten bereits nach 76 gespielten Sekunden zum ersten mal jubeln. Im Powerplay erzielten sie den Führungstreffer. Nur wenige Sekunden später erhöhten sie auf 2:0. In Verlauf des ersten Drittels konnte sich Lustenau steigern und hatten ihrerseits in der 14. Minute durch ein Überzahlspiel die Möglichkeit, den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch genau das Gegenteil war der Fall. In Unterzahl erhöhte Cortina auf 3:0. Mit diesem ernüchternden Spielstand ging es in die erste Drittelpause.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes kamen die Italiener besser aus der Pause und erhöhten bereits in der 24. Minute auf 4:0. Nur vier Minuten später konnte auch Lustenau erstmals jubeln. Auf Pass von Philipp Winzig konnte Gatis Gricinskis den ersten Treffer für Lustenau erzielen. Drei Minuten später war es Philipp Winzig, der mit seinem Treffer zum 2:4 nochmals Hoffnung im Team der Lustenauer aufkommen ließ. Doch zwei Sekunden vor Drittelsende waren es die Italiener, die ihrerseits den fünften Treffer erzielten.

Im letzten Spielabschnitt wollte Lustenau das Unmögliche schaffen und kam auch in der 45. Minute abermals durch Gricinskis zum dritten Treffer. Der Jubel dauerte jedoch nur weitere drei Minuten, denn Cortina erhöhte in der 48. Minute auf 6:2. Somit war das Spiel gelaufen. Der siebte Treffer für die Italiener rund zwei Minuten vor Spielende war nur noch Draufgabe.

Das Ergebnis widerspiegelt jedoch nicht das Spiel an sich, lag doch Lustenau mit 44:34 Schüssen auf das gegnerische Tor im Vorteil, doch die Scheibe wollte an diesem Abend einfach nicht für den EHC Alge Elastic Lustenau springen. Auffallend war die Tatsache, dass fünf Treffer in Über- bzw. in Unterzahl gefallen sind.

Somit spitzt sich die Lage um die begehrten ersten sechs Ränge in der Tabelle weiter zu. Bereits am Dienstag folgt das nächste Auswärtsspiel für Lustenau. Ab 19.30 Uhr gastiert das Team rund um Trainer Gerald Ressmann in Salzburg.

S.G. Cortina : EHC Alge Elastic Lustenau 7:3 (3:0 / 2:2 / 2:1)
Tore S.G. Cortina: Zachary Torquato (2. Min. / PP1), Andrea Moser (3. Min.), Riley Wilson Brace (14. Min. / SH, 24. Min. / 48. Min. / PP1), Nicola Fontanive (40. Min. / 58. Min. PP1)
Tore EHC Alge Elastic Lustenau: Gatis Gricinskis (28. Min. / 45. Min. PP1), Philipp Winzig (37. Min.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. EHC Lustenau verliert in Cortina
Kommentare
Noch 1000 Zeichen