GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EHC Lustenau siegt sensationell gegen Vizemeister Asiago

©Stiplovsek
EHC Alge Elastic Lustenau gewinnt bei Vizemeister Asiago mit 3:2 nach Penaltyschießen

Mit zwei Punkten trat das Team des EHC Alge Elastic Lustenau die lange Heimreise von Asiago nach Lustenau an. In einem sportlich hochstehenden Spiel konnten sich die Lustenauer nach Penaltyschießen mit 3:2 durchsetzen. Den entscheidenden Treffer erzielte Max Wilfan.

Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles und rassiges Spiel zwischen den beiden Kontrahenten. Asiago hatte mehr vom Spiel doch Lustenau – im Tor mit Lukas Schluderbacher – setzte immer wieder gefährliche Konter. Bereits in der siebten Spielminute konnten die Hausherren erstmals jubeln. Bradaro überwand den Lustenauer Torhüter und es stand 1:0. Die Lustenauer zeigten sich wenig geschockt und erarbeiteten sich einige Torchancen, doch mit diesem knappen Zwischenstand ging es in die erste Pause.

Zu Beginn des zweiten Drittels hatten die Lustenauer eine Powerplay-Möglichkeit, die sie eiskalt nutzten. Nach Vorarbeit von Yan Stastny und Philipp Winzig erzielte Dimitri Malgin seinen ersten Treffer im Dress der Lustenauer. Mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten ging es in diesem Abschnitt weiter, doch beide Torhüter ließen sich in Folge nicht mehr bezwingen und so ging es mit diesem Unentschieden in die zweite Pause.

Der Beginn des letzten Drittels wurde durch zahlreiche Strafen auf beiden Seiten geprägt. So hatten beide Teams einige Möglichkeiten in Überzahl, um den Führungstreffer zu erzielen, doch beide Verteidigungslinien standen sicher. Am Ende des letzten Drittels überschlugen sich dann die Ereignisse. 110 Sekunden vor Spielende erzielte Dominik Oberscheider nach Vorarbeit von Philipp Koczera und Stefan Hrdina den vermeintlichen Siegestreffer. Doch die Italiener antworteten prompt. Nur 20 Sekunden später erzielten sie den Ausgleich. Somit stand es nach 60 Minuten 2:2 unentschieden – es ging in die Verlängerung.

Trotz einiger Möglichkeiten auf beiden Seiten vielen keine weiteren Treffer und so musste das Penaltyschießen entscheiden. Dieses war an Spannung nicht mehr zu überbieten. Erst der siebte Schütze – es war Kapitän Max Wilfan – entschied dieses Spiel und versenkte den Puck eiskalt hinter dem Ex-Nationaltorhüter Frederic Cloutier. Somit entführte der EHC zwei wichtige Punkte aus Italien und konnte in der Tabelle erstmals Punkte anschreiben.

Schon am kommenden Dienstag trifft das Team von Gerald Ressmann zu Hause auf die Rittner Buam, den Meister aus der vergangenen Saison. Spielbeginn in der Rheinhalle ist um 19.30 Uhr.

Asiago Hockey : EHC Alge Elastic Lustenau 2:3 n.P. (1:0 / 0:1 / 1:1 /0:0)

Torschützen Asiago: Anthony Bradaro (7. Min.), Phil Pietroniro (59. Min.)

Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Dimitri Malgin (22. Min.), Dominik Oberscheider (59. Min.), Max Wilfan (entscheidender Penalty)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Lustenau
  4. EHC Lustenau siegt sensationell gegen Vizemeister Asiago
Kommentare
Noch 1000 Zeichen