Dschungelcamp Tag 13: Buchstabier-Blamage und das Aus für Jens

1Kommentar
Jens muss da Dschungelcamp am 13. Tag verlassen.
Jens muss da Dschungelcamp am 13. Tag verlassen. - © RTL
Nach der Buchstabier-Blamage in der Dschungelprüfung gibt es wieder keine Sterne: Das war der 13. Tag im Dschungelcamp.

Buchstabier-Blamage der Dschungelcamper

Dschungelcamper und Buchstabieren? Schwierige Kombination, die wir schon in den vergangenen Jahren öfters beobachten konnten. Das zeigt sich auch bei der Dschungelprüfung am 13. Tag. Die sechs verbliebenen Kandidaten müssen nämlich jene Prüfung absolvieren, die Honey verweigerte. Sechs Wörter müssen buchstabiert werden, jeder Kandidat steuert einen Buchstaben bei, bis das Wort vollständig ist. Natürlich bekommen die Camper wieder Besuch von zahlreichem Getier. Dass das mit Marc Terenzi, der mit seinem Denglish das Camp versüßt, besonders schwierig wird, zeigt sich nach kurzer Zeit.

Die Wörter “Arachnophobie”, “Polygamie”, “Teppichpython”, “Dekolleté”, “Fäkalsprache” und “Accessoire” müssen buchstabiert werden, kein einziges dieser Wörter können die Kandidaten richtig nennen. Marc und Thomas tun sich besonders schwer, Marc verwechselt die Buchstaben C und K, Thomas startete das Wort “Fäkalsprache” mit einem V. Ihr wart echt tapfer, habt aber schlecht buchstabiert“, resümiert Daniel Hartwich. Keinen einzigen Stern können die Camper erspielen.

Spinnengate und Marc asd Held

An Hankas Bein wird eine große Spinne gesichtet. Marc: „It’s a big Spinne! Die war an deinem Bein. Komisch, wie geht das?“ Hanka: „Die wollen sich alle an mir rächen, weil ich die gegessen hab. Vorhin hat mich schon eine Motte angeflogen. Die wollen alle bitterböse Rache nehmen. Oh, das war ganz furchtbar.“ Marc, der Held wie er ist, kümmert sich um das Tier und bringt es aus dem Camp.

Schokolade für die Nerven

Ich bin ein Star _ Holt mich hier raus!

Jens und Florian dürfen auf die Schatzsuche „Nesthäkchen“ gehen. Abenteuerlustig ziehen die beiden Schatzsucher los. An einer Lichtung entdecken sie eine Nachricht: „Bringt alle Eier sicher ins Nest und `brütet` sie für 60 Sekunden!“

Und so geht das Spiel: Jens und Florian müssen Truthahn-Kostüme anziehen. Zehn große Truthahn Eier sind aus dem Nest gefallen und liegen verstreut im Dschungel rum. Die Zwei müssen nun die großen Eier wieder in das Nest packen und sie dort alle gemeinsam 60 Sekunden festhalten. Aber so einfach wird das nicht, denn jedes Ei ist an einem flexiblen Bungee-Seil befestigt, das nicht entfernt werden kann. Dadurch entsteht ein Zug aus dem Nest. Nach einem beschwerlichen Eiertanz sind schließlich alle Eier im Nest und die Stars können sie 60 Sekunden dort festhalten. In der Schatzkiste, die sie nach der Beantwortung einer Frage öffnen, entpuppt sich die Antwort als richtig und die Camper werden mit Schokolade-Gebäckriegel beschenkt.

Jens muss das Dschungelcamp am 13. Tag verlassen

Am 13. Tag konnte Jens die wenigsten Zuseher mobiliseren. Er muss das Dschungelcamp verlassen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Dornbirner Herbstmesse: Tradit... +++ - Vorarlberg: Sommerkarneval in ... +++ - „Wir schicken unsere sechs Kin... +++ - Viel Arbeit für die Wasserrett... +++ - Neonazis von heute sind anders +++ - Vorarlberg: Mehrere Motorradun... +++ - Vorarlberg: 20 Jahre nach dem ... +++ - Vorarlberg: Motorrad kollidier... +++ - „Schlechteste Anmache aller Ze... +++ - Vier Personen aus Bregenzer Ac... +++ - Staubecken I in Latschau soll ... +++ - Schruns: Gaukler und Ritter be... +++ - Neue Deckaufbauten für MS Öste... +++ - Zahlreiche Feuerwehreinsätze n... +++ - Ehedrama in Mäder – Anklage st... +++
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung