Vater erschießt eigenen Sohn (6) und flieht

Akt.:
5Kommentare
Die Polizei sperrte das Areal umgehend ab
Die Polizei sperrte das Areal umgehend ab - © APA (AFP)
Im kleinen Örtchen Villingendorf in Baden-Württemberg werden drei Menschen erschossen. Die Polizei geht von einem Familiendrama aus – und fahndet mit mehr als 50 Beamten nach dem Täter. Es soll sich um den Vater des erschossenen Jungen handeln.

Bei einem Familiendrama in Baden-Württemberg sind ein Mann, eine Frau und ein Sechsjähriger erschossen worden. Man gehe von einer Beziehungstat aus, sagte ein Sprecher der Polizei Tuttlingen am Freitag. Die Ermittler fahnden nach dem Vater des erschossenen Jungen. Der 40-jährige Kroate war am Vormittag auf der Flucht. Die Polizei startete eine öffentliche Fahndung mit Foto.

Mutter gelang Flucht

Bei der Bluttat am späten Donnerstagabend gab es eine Überlebende: Der Mutter des Sechsjährigen gelang nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur die Flucht aus ihrer Wohnung, als der Mann zu schießen begann. In der Wohnung blieben ihr sechsjähriger Sohn, ein Mann (34 Jahre) und eine Frau (29) zurück – alle drei starben. Die beiden getöteten Erwachsenen sind laut Polizei Bekannte des Täters.

Der Mann und der Sechsjährige waren beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits tot. Die in der Wohnung zurückgebliebene Frau starb während der ärztlichen Behandlung an ihren Verletzungen.

Polizei fahndet nach Täter

Die Polizei war seit dem Abend mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Lage in dem kleinen Ort mit rund 3500 Einwohnern sei in der Nacht sehr unübersichtlich gewesen. Die Beamten konnten zunächst nicht ausschließen, dass sich der Täter noch in der Nähe aufhielt. Daher durften Nachbarn ihre Häuser nicht verlassen oder nach Hause gehen.

Auch auf der Autobahn 81 zwischen Stuttgart und Singen wurden Autos kontrolliert. Der Tatverdächtige ist nach Auskunft der Polizei wohl mit einem Auto unterwegs.

(dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Villa Freudeck: Initiative erh... +++ - Nach Juwelier-Einbruch in Vora... +++ - Vorarlberg: Motor eines Sattel... +++ - Ereignisreiche Tage für die Po... +++ - "SPÖ im Regulierungswahn": Das... +++ - Vorarlberg: MPreis kommt nach ... +++ - Forscher der FH Vorarlberg ent... +++ - Vorarlberg: Aktion "Sicher unt... +++ - Nach Bluttat in Hohenems: Deba... +++ - "Tradition wird belebt" +++ - Vorarlberg: Familien bei Regie... +++ - Vorarlberg: "Es wird alles Mög... +++ - Vorarlberg: Kraftort "Kirchle"... +++ - Heroin aus dem Darknet nach Vo... +++ - Neues Direktorium für die Wirt... +++
5Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung