Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Drei Hammergruppen und ein Duell mit Underdogs

©Luggi Knobel
Beim Hallenmasters in Wolfurt werden die Halbfinal-Aufsteiger ausgespielt. Vor dem Start in das Masters-Halbfinale hat Ländlekicker.VOL.AT die Teilnehmer der vier Gruppen genau angeschaut und eine Favoriten-Analyse aufgestellt. 

BERICHT MASTERS HALBFINALE ANALYSE AUF LÄNDLEKICKER.VOL.AT hier klicken hier klicken

Beim Hallenmasters in Wolfurt werden die Halbfinal-Aufsteiger ausgespielt. In Gruppe eins kommt es zum Duell von zwei Turniersiegern mit zwei Regionalligaklubs

Noch sind alle Favoriten, darunter die acht Turniersieger der letzten Jahre mit Hard, FC Dornbirn, Dornbirner SV, Andelsbuch, FC Lustenau, Feldkirch, Höchst und Egg in Wolfurt bei der 22. Auflage vom Hallenmasters mit dabei. Acht Mannschaften, Altenstadt, Doren, Hohenweiler und die 1b-Teams von Hohenems, Wolfurt, Lauterach und DSV sowie der Junioren-Truppe von SW Bregenz hoffen auf eine erstmalige Teilnahme im Achterfinale am Dreikönigstag. Drei Hammergruppen und ein Underdog-Duell versprechen viel Brisanz und jede Menge an Überraschungen ist möglich. Vor dem heutigen Start in das Masters-Halbfinale hat Ländlekicker.VOL.AT die Teilnehmer der vier Gruppen genau angeschaut und eine Favoriten-Analyse aufgestellt.

1 Die beiden Turniersieger Dornbirner SV und Andelsbuch treffen auf das Regionalliga-Duo Alberschwende und Altach Amateure sowie die klaren Außenseiter von Rankweil und Altenstadt. Heißester Anwärter ist sicherlich Alberschwende mit Torjäger Rene Fink. Der zweite seriöse Aufstiegskandidat kommt aus Haselstauden. Mit Goalie und dem großen Rückhalt Christian Mendes sowie den starken Kickern Julian Erhart und Julian Birgfellner besitzt der Dornbirner SV große Chancen den Finaleinzug zu fixieren. Altach Amateure mit den Kaderspielern Lars Nussbaumer und Florian Prirsch und ganz vielen Juniorenspielern steht vor einer ganz schwierigen Bewährungsprobe, die jungen Wilden können aber frechdrauflosspielen. Andelsbuch überstand nur mit viel Glück die Gruppenphase und muss sich erheblich steigern. Für die beiden Oberländer-Klubs Rankweil und Altenstadt wird ein Weiterkommen fast unmöglich, weil fast nur ausschließlich blutjunge Eigenbaus der eigenen 1b- und U-18-Mannschaft spielen.

2 In Gruppe zwei kommt es zum Aufeindertreffen von Underdogs. Die Landesligisten Sulzberg und FC Lustenau, VL-Klub Feldkirch mit Alleinunterhalter Alem Majetic, Doren (1. LK), Hohenweiler und Hohenems 1b (beide 2. LK) kämpfen um zwei offene Finaltickets. FC Lustenau mit Tormann Gökhan Hacisalihoglu und Dribbling-Künstler Dejan Stanojevic wussten mit vier Siegen zu Beginn des Turniers zu überzeugen, aber mit nur sechs Spieler könnte in der Vorschlussrunde die Kraft fehlen. Hohenems 1b darf mit der Unterstützung der Eins-Akteure Marco Feuerstein und Johannes Klammer durchaus mit der Finalteilnahme rechnen. Hohenweiler ist noch nie soweit gekommen, alles was jetzt noch kommt wäre Draufgabe. Feldkirch blieb bisher unbesiegt. Sulzberg setzt auf Goalgetter Alexander Fink. Doren wittert auch seine Möglichkeiten.

3 Das „Hammerduell“ in der Gruppe 3 bestreiten die heimischen Traditionsvereine FC Dornbirn, Höchst und Veranstalter Wolfurt. Der Gastgeber hat mit der eigenen 1b-Elf noch eine Chance. Lauterach 1b und Admira Dornbirn komplettieren das ausgesprochen starke Sechserfeld. Von den drei heißen Anwärtern FC Dornbirn, Höchst und Wolfurt muss eine Mannschaft die Finalträume ad acta legen, wer das sein wird ist noch völlig unklar. FC Dornbirn hatte noch Startschwierigkeiten, aber kann das erklärte Ziel Finale schaffen. Höchst hat mit Aleksandar Umjenovic, Danijel Gasovic, Emre Demir, Dolunay Ücüncü und Gastspieler Marko Zdravkovic gleich fünf von acht Kickern im Kader, welche in der Halle eine „Bank“ sind. Wolfurt mit Gastspieler Aleksandar Umjenovic ließ in der Vorrunde nichts anbrennen und hat logischerweise das Potenzial auf den Turniersieg.

4 Auch zum Halbfinal-Abschluss kommt es zum „Hammerduell“ von Rekordsieger Hard, Ex-Champion Egg (VL) und Lochau (LL). Nur geringe Außenseiterchancen haben DSV 1b und Austria Lustenau Amateure. Vorsicht vor der SW Bregenz U-18-Elf. Aus dem starken Trio Hard, Lochau und Egg bleibt wieder ein Team auf der Strecke und wird trotz guten Leistungen nicht die Endrunde erreichen. Gut möglich, dass Egg und Lochau sich für das Achterfinale qualifizieren. Die Juniorentruppe der Schwarz-Weißen hat aber sicher was dagegen und die Bodenseestädter dürfen vom großen Finale und mit der ganz großen Sensation liebäugeln. Doch SW Bregenz U-18 hat schon 23 (!) Partien in den Knochen. Sechsfach-Sieger Hard kann nur auf das starke Duo Elvin Ibrisimovic und Semih Yasar bauen. Egg im Turnier noch unbesiegt hat viele hallenerprobte Kicker wie etwa Murad Gerdi, Elias Meusburger, Fabian Fetz, Daniel Schneider in ihren Reihen. Das letztjährige drittplatzierte Lochau mit Fabio Feldkircher will wieder am Dreikönigstag dabei sein. Es wird aber für Hard, Egg und Lochau ein sehr hartes Stück Arbeit, am Ende jubeln nur zwei Mannschaften über den Aufstieg.

22. Sparkassen-Hallenmasters in Wolfurt

Veranstalter: Zimm FC Wolfurt; Austragungsort: Hofsteighalle Wolfurt

Masters, 27. Dezember 2017 bis 6. Jänner 2018

Halbfinaltermine

Gruppe 1 (2. Jänner 2018, 18.30 – 22 Uhr): Holzbau Sohm FC Alberschwende, RW Rankweil, Cashpoint SCR Altach Amateure, Hella Dornbirner SV, Ender Klimatechnik TSV Altenstadt, Simeoni Metallbau FC Andelsbuch

Gruppe 2 (3. Jänner 2018, 18.30 – 22 Uhr): Fliesen Heim FC Sulzberg, FC Lustenau 1907, FC Baldauf Doren, Sparkasse FC BW Feldkirch, SC Hohenweiler, World-of-Jobs VfB Hohenems 1b

Gruppe 3 (4. Jänner 2018, 18.30 – 22 Uhr): Zimm FC Wolfurt 1b, FC Intemann Lauterach 1b, FC Mohren Dornbirn, blum FC Höchst, SC Admira Dornbirn, Zimm FC Wolfurt

Gruppe 4 (5. Jänner 2018, 18.30 – 22 Uhr): Hotel am See FC Hard, SV typico Lochau, SW Bregenz U-18, Hella Dornbirner SV 1b, SC Austria Lustenau Amateure, FC Brauerei Egg

Finaltermine

Samstag, 6. Jänner 2018 (ab 11 Uhr bis 16 Uhr)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hallenmasters Wolfurt
  • Drei Hammergruppen und ein Duell mit Underdogs
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen