Inatura: “Lebensraum Wasser” neu eröffnet

Akt.:
Zu den Neuerungen zählen etwa die Lebenswelt des Bibers
Zu den Neuerungen zählen etwa die Lebenswelt des Bibers - © inatura
Dornbirn – 1,4 Millionen Besucher seit der Eröffnung vor 14 Jahren haben in der Vorarlberger Naturkundeschau “inatura” in Dornbirn ihre Spuren hinterlassen.

Die Renovierung wird von den Gesellschaftern Land Vorarlberg und Stadt Dornbirn zum Anlass genommen, Schritt für Schritt die Dauerausstellung zu überarbeiten. Den Beginn macht der Bereich “Lebensraum Wasser”.

“Neues zu bieten um aktuell und interessant zu bleiben ist uns im Hause sehr wichtig”, sagte Ruth Swoboda, Naturwissenschaftliche Direktorin der “inatura”, nach vier Monaten Umbauzeit am Donnerstag zur Wiedereröffnung des Ausstellungsbereichs. So ist zum Beispiel der Biber als “Baumeister” in den “Lebensraum Wasser” eingezogen und lädt dazu ein, seinen Bau zu begutachten. Eine besondere Neuerung stellt das “Labor” dar, wo die Entwicklung von verschiedenen am oder im Wasser lebenden Tieren erforscht werden kann. Die Besucher erfahren, wie die heimischen Gewässer und vor allem die Ufer aufgebaut sind. Die beliebte “Fischwand” blieb ebenso erhalten wie die zahlreichen Aquarien. Sie beherbergen nach wie vor die für den Bodensee und die Zubringerflüsse typischen Fische.

“Lebensräume” werden erneuert

Sukzessive sollen in den kommenden Jahren auch die übrigen “Lebensräume” Gebirge, Wald und “Wunder Mensch” erneuert werden. “Die Herausforderung liegt für uns darin, mit knappen Budgets und einem älter werdenden Haus trotzdem Abwechslung und Neues bieten zu können”, so Geschäftsführer Peter Schmid.

Die “inatura” ist mit Abstand besucherstärkstes Museum in Vorarlberg. Ein bis zwei Sonderausstellungen im Jahr zu unterschiedlichsten Themen aus den Bereichen Natur, Mensch und Technik ergänzen die Dauerausstellung des Hauses. Aktuell ist bis Ende Februar 2018 “Auf leisen Pfoten – die Raubtiere des Alpenraums” zu sehen. Neben ihren museumspädagogischen Programmen ist die “inatura” nicht zuletzt als naturwissenschaftliche Forschungs- und Beratungsstellung des Landes verankert.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: Arbeiter in Gaschu... +++ - Vorarlberg: Alkoholisierter Ma... +++ - Mädchen flüchtet nach Unfall i... +++ - Vom Balkon gestürzt: Tödlicher... +++ - Neue Stadtbücherei für Dornbir... +++ - Nach Einbruch Feuer gelegt: Tä... +++ - Festspiel-Wetter: "Carmen" kön... +++ - Blobbing-Meisterschaft in Hohe... +++ - Zimmererlehrlinge bauen Brücke... +++ - "Begegnung am Berg" - Franz Lu... +++ - Islamische Glaubensgemeinschaf... +++ - 4 Drogen-Anzeigen pro Tag in V... +++ - Vorarlberg: Politiker auf Wahl... +++ - Wehrpflichtbefreiung für Poliz... +++ - Vorarlberg/Hohenems: Grass-Anr... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Dornbirn.
VOL.AT

Suche in Dornbirn

Suche filtern

Top Jasser
  1. guenther64 84525 Punkte
  2. helmut52 74231 Punkte
  3. corinnna 64737 Punkte
6 Jasser online mehr
Neues aus Dornbirn