Dorfhus Düns nimmt Gestalt an

Von Gemeindereporter Henning Heilmann
Siegerprojekt im Architekturwettbewerb vorgestellt
Siegerprojekt im Architekturwettbewerb vorgestellt - © Henning Heilmann
Düns. (he) Im Architekturwettbewerb „Dorfhaus Düns“ steht ein Siegerprojekt fest. Die Jury entschied sich für Dorner / Matt Architekten aus Bregenz: Dieser Vorschlag werde den komplexen Aufgaben am besten gerecht und füge sich schön ins Ortsbild ein.

Im Zuge des Leaderprojektes „Dreiklang IV“ war der Architekturwettbewerb „Dorfhus Düns“ ausgeschrieben worden. Dazu wurden neun Architekten eingeladen, ihre Vorschläge einzureichen. Diese wurden nun im Mehrzwecksaal der Volksschule Düns präsentiert und das Siegerprojekt gekürt. Der Vorschlag von Dorner / Matt Architekten werde den vielfältigen geplanten Aufgaben am besten gerecht. Im neuen „Dorfhus Düns“ soll sowohl der Konsum beheimatet sein sowie auch Café und Bücherei, Dreiklang-Büro und Räumlichkeiten für ein Arztzimmer, Krankenpflegeverein und Seminare. Darüber hinaus sollen auch noch mehrere Wohnungen geschaffen werden.

Vorbildlicher Prozess

Bürgermeister und Dreiklang-Obmann Gerold Mähr bedankte sich bei allen Beteiligten der Jury, insbesondere dem Juryvorsitzenden DI Andreas Cukrowicz aus Bregenz sowie DI Klaus Metzler aus Andelsbuch und dem Architekturjournalisten Tobias Hagleitner. „Wichtig war, dass die Gemeindevertretung und die Konsumgenossenschaft in den Prozess involviert waren. Ich freue mich, den Vorschlag nun der Gemeindevertretung zu unterbreiten. Ein erster Meilenstein ist erreicht“, erklärte Mähr. Beratend standen der Jury Karlheinz Marent vom Verein Dorfleben sowie DI Lorenz Schmid von der Abteilung Raumplanung vom Land Vorarlberg zu Seite.

Beste Umsetzung

Als zentrale Herausforderung erwies es sich, alle Funktionen des neuen Dorfhauses möglichst intelligent unter einem Dach Platz finden zu lassen. Hier überzeugte das Siegerprojekt, in dem sich Laden und Café mit Veranstaltungsraum und Bücherei bei Bedarf durch eine Person bedienen lassen. „Als Obmann der Konsumgenossenschaft freut es mich, dass mit dem neuen Dorfhus nun auch für unser Geschäft perfekte Bedingungen geschaffen werden“, erklärte Andreas Strauß. Unter dem Motto „So stelle ich mir das vor“ wurden die Teilnehmer der öffentlichen Präsentation eingeladen, ihre Vorschläge für das neue Dorfhus auf einer Ideenwand anzupinnen. Empfohlen wurden unter anderem eine Elektroladestation und ein Treffpunkt für Jugendliche.

Neben den Jurymitgliedern und Projektbegleitern waren auch die Bürgermeister Walter Rauch aus Dünserberg und Anton Mähr aus Schnifis sowie außerdem Dr. Goran Samardzic aus Satteins unter den Gästen. Die Kosten für den Neubau im Herzen von Düns betragen rund 2 Millionen Euro. Mit dem Baubeginn wird Ende 2017 bis Anfang 2018 gerechnet.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- 15 Jahre Haft für Mord- und Ra... +++ - Frauen an die Macht: 10. Vorar... +++ - Vorarlberg: Zwei Verletzte bei... +++ - Eislaufen im T-Shirt in Hohene... +++ - Vorarlberg: Landesbudgetentwur... +++ - Andelsbuch: Stark alkoholisier... +++ - Lustenau: Grüne befürchten Ver... +++ - Der BayWa-Gartentipp auf VOL.A... +++ - Verkehrssicherheitswoche 2017:... +++ - Ausgezeichnete Orgelklänge - M... +++ - Vorarlbergs Seilbahner sind ge... +++ - Roboterpferd von Ländle-Tüftle... +++ - Vorarlberg braucht mehr Tagesm... +++ - Vorarlberg: Wirrer Raub- und M... +++ - Vorarlberg: Neunjähriger mit A... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung