Diözesanmuseum St. Pölten zeigt weihnachtliche Motive

“Von Verkündigung bis Lichtmess. Weihnachtliche Motive und Krippen” sind im Diözesanmuseum St. Pölten zu sehen. Die am Wochenende eröffnete Ausstellung widmet sich bis zum 2. Februar mit verschiedenen historischen Darstellungen dem zentralen Thema der Geburt Christi und den Ereignissen des weihnachtlichen Geschehens von der Verkündigung über die Anbetung der Könige bis zu Maria Lichtmess.

Nach Angaben von Museumsdirektor Wolfgang Huber reicht die Bandbreite der Präsentation von der Kindheitsgeschichte Jesu bis zu Darstellungen in den Apokryphen, jenen Berichten über Jesus, die nicht in die Bibel aufgenommen wurden, und volkstümlichen Objekten. Die gezeigten, großteils historischen Krippen stammen überwiegend aus dem böhmisch-mährischen Raum. Einen Höhepunkt bildet eine Landschaftskrippe aus dem Heimatmuseum Ebensee. Der Salinenort im Salzkammergut hat eine lange Krippentradition: Im 19. Jahrhundert entwickelten sich aus den kleinen Hauskrippen (“Kripperl”) figurenreiche und oft ganze Zimmer füllende Landschaftskrippen.

Die Diözese hob weiters ausgewählte Szenen des sogenannten “Josephszyklus” aus dem Stift Lilienfeld hervor. Der 20 Gemälde umfassende monumentale Zyklus über das Leben des Heiligen war 1661 von der in Lilienfeld ansässigen Josephsbruderschaft gestiftet wurden.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!