Dildos aus Tropenholz finden weltweiten Absatz

Akt.:
20Kommentare
Marktlücke: Kunsttischler fertigt in den Vogesen Sexspielzeug.
Marktlücke: Kunsttischler fertigt in den Vogesen Sexspielzeug. - © bobtoys.fr
“Aus Liebe zum schönen Objekt und zu Naturmaterialien” hat ein französischer Kunsttischler aus den Vogesen die Fertigung und den Vertrieb von hölzernem Sexspielzeug gestartet. Heute exportiert er seine Tropenholzdildos in die ganze Welt.

“Eines Tages habe ich mir eine Drechselbank zugelegt und schon bald kamen da ganz explizite Formen bei heraus”, berichtet der 37-jährige Thierry Germain, dessen Familie seit Generationen das Schreiner- und Tischlerhandwerk betreibt. So ganz zufällig war die Inspiration aber wohl nicht, denn bis dahin hatte der Junggeselle als Moderator bei einem Internetportal nur für Erwachsene gearbeitet.

Probe durch Freundinnen

Er habe die Dildos ohne Vorlagen nach Instinkt angefertigt und seinen Freundinnen zur Erprobung gegeben, erzählt Germain, der sich mit seiner Werkstatt im Vogesendorf Basse-sur-le-Rupt niederließ. Nun vertreibt er die Produkte im Internet unter www.bobtoys.fr. “Mein Vater hat halt Spielzeug für Kinder gedrechselt und ich nun für Erwachsene”, bemerkt Germain, dem zudem wichtig ist, dass seine Produkte völlig splitterfrei sind, “glatt wie Glas”.

Kunden überall in der Welt

Er verwendet nur sehr festes und kompaktes Holz von Laubbäumen meist tropischer Herkunft. Seine Kundschaft findet Germain vor allem in Deutschland und Italien, aber auch überall in der Welt, so in Mexiko und Japan. “Es gibt nur sehr wenige Hersteller von Sexspielzeug aus Holz”, berichtet er. “Ein paar gibt es noch in Deutschland. Aber die bauen Vibratoren ein; ich finde das denaturiert das Objekt,” meint der Purist.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


20Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung