GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dieselpreis macht heimischen Transporteuren zu schaffen

Österreich hat den höchstbesteuerten Dieselpreis in Europa.
Österreich hat den höchstbesteuerten Dieselpreis in Europa. ©AP
Schwarzach - Treibstoffpreise bringen prekäre Situation. Forderungen stoßen auf taube Ohren.
Diesel auf Allzeit-Hoch
Spritpreise im Vergleich
VOL.AT-Spritpreis-Service
Hier tanken Sie am billigsten

Die steigenden Dieselpreise macht der heimischen Transportbranche mehr und mehr zu schaffen. „Wir befinden uns in einer prekären Situation“, betont Michael Zimmermann, Obmann-Stellvertreter des Vorarlberger Güterbeförderungsgewerbes und Prokurist der Otto Bischof Transport GmbH in Feldkirch. Denn, Österreich hat den höchstbesteuerten Dieselpreis in Europa.

“Gewerbediesel” würde helfen

In anderen EU-Ländern wie beispielsweise in Italien sind die Treibstoffpreise zwar viel höher, allerdings gibt es dort einen so genannten „Gewerbediesel“, das heißt die Transporteure erhalten eine Rückvergütung vom Staat. „Das würde uns auch in Österreich helfen“, erklärt Zimmermann. Allerdings stoße man bei der Politik in Wien auf taube Ohren. Dort sehe man sich hinsichtlich der Senkung der Mineralölsteuer nicht zum Handeln gezwungen. Immerhin liegt der Anteil der Treibstoffkosten an den Transportkosten bei 25 bis 30 Prozent. „Ein Weitergeben der Preise ist uns nicht möglich, da wir fixe Verträge mit unseren Kunden haben“, so Zimmermann.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Wirtschaft Vorarlberg
  3. Dieselpreis macht heimischen Transporteuren zu schaffen
Kommentare
Noch 1000 Zeichen