Die wichtigsten Trends der IFA 2016

Akt.:
Foto: Messe Berlin
Foto: Messe Berlin
Um diese Neuheiten dreht sich die größte Elektronik-Messe in Berlin.

Am kommenden Freitag öffnet die Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin ihre Pforten. Die diesjährige Auflage der neben der CES in Las Vegas wichtigsten Messe für Heim- und Konsumenten-Elektronik wird dominiert von hochauflösenden Fernsehern, Virtual Reality, intelligenten Wearables und jeder Menge vernetzten Gadgets.

Bei der IFA in Berlin trifft sich ab 2. September die weltweite Elektronik-Branche zum alljährlichen Schaulaufen der neuesten, besten und innovativsten Produkte der Heim- und Konsumentenelektronik. Doch welche Technik-Trends darf man im bevorstehenden Herbst keinesfalls verpassen? Ein Überblick zu den spannendsten IFA-News.

Fernseher: Es geht noch schärfer

Bisher war Full-HD im Wohnzimmer die allesbestimmende Norm in Sachen Bildschirm-Auflösung. Die bevorstehende Internationale Funkausstellung in der deutschen Hauptstadt markiert nun wohl den endgültigen Siegeszug von TV-Geräten aus dem Ultra-High-Definition-Segment (UHD). Die vierfach höhere Pixelanzahl als bei Full-HD, in Kombination mit noch nie gesehenen Kontrastwerten wird demnächst auch bei Einstiegsmodellen ab 40 Zoll Bildschirmdiagonale verfügbar. Wenngleich UHD-taugliche Inhalte im TV noch auf sich warten lassen, sorgt die Einführung dementsprechender Blu-ray-Discs sowie der dazugehörigen Player für ausreichende Pixel-Vielfalt.

Dolby Atmos trifft auf Schallplatte

Der zweite wichtige Trend beim Home Entertainment sind „Smart TVs“: Dank leistungsfähiger Betriebssysteme verbindet sich der Flat-TV problemlos mit Smartphone, Tablet und natürlich der kompatiblen, smarten Home-Cinema-Anlage. Dank automatischer Peripherie-Erkennung funktioniert alles mit nur einer Fernbedienung. Stichwort „Home Cinema“: Mit dem neuen Standard „Dolby Atmos“ hält nun endgültig Kino-Sound in die Wohnzimmer Einzug. Auch hier steht die drahtlose Übertragung zwischen Soundanlage, TV-Gerät, Internet und Mobile Devices im Vordergrund. Gewissermaßen als Gegentrend setzt auch die gute, alte Schallplatte ihr beeindruckendes Comeback fort. Alte Technik wird dabei auf den neuesten Stand gebracht, um das Liebhaberthema Vinyl so richtig zu zelebrieren.

Foto: Sony Foto: Sony ©

Virtual Reality: Das nächste große Ding

Ein Thema, das Technik-Freunde die nächsten Jahre besonders intensiv beschäftigen wird, ist „Virtual Reality“. Auch hier markiert die IFA einen Startschuss für viele Hersteller: Den monatelangen Ankündigungen folgen nun die ersten VR-Brillen bzw. Adapter, mit deren Hilfe sich der hochauflösende Smartphone-Bildschirm zur virtuellen Brille umfunktionieren lässt. Während weltweit fieberhaft an Content für diese Technik gearbeitet wird, können User diese mit Hilfe spezieller Kameras für Rundumsicht bereits jetzt selbst produzieren.

Foto: Sony Foto: Sony ©

Fitness am Handgelenk

Der bereits seit Jahren anhaltende Fitness-Boom hält auch auf der diesjährigen IFA weiter an: Die Fitness-Wearables der jüngsten Generation bieten noch mehr Funktionen, werden jedoch gleichzeitig immer kompakter und benutzerfreundlicher. Ob Smartwatch oder ultra-kompakter Tracker – das 24-Stunden-Monitoring liegt klar im Trend. Herzfrequenz-Messung, Schrittzähler und die Kontrolle der Schlafqualität sind nur wenige der vielen innovativen Funktionen, die wahlweise direkt am Gerät angezeigt oder via WLAN oder Bluetooth auf andere Endgeräte überspielt werden können.

Foto: Content Creation GmbH Foto: Content Creation GmbH ©

Das Smart Home ist längst Realität

Last, but not least, macht die systematische Vernetzung auch vor den anderen Haushaltsgeräten nicht halt: Während die neuesten Smartphones und Tablets längst zum Technik-Alltag geworden sind, steht nun Kühlschrank, Waschmaschine & Co. eine echte Technik-Revolution bevor. Den Mobile Devices à la Apple iPhone oder Samsung  Galaxy Note7 kommt dabei die wichtige Rolle als zentrale Überwachungs- und Informationseinheit zu. Ob nützliche Helferlein wie smarte Körperwaagen, autonome Saug-Roboter oder intelligente Duschköpfe – der gesamte Haushalt kann mittels modernster Technik auf Wirtschaftlichkeit, Effizienz und Komfort getrimmt werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Falsche Ernährung und ihre Fol... +++ - Vorarlberg übernimmt den Vorsi... +++ - 20-Jähriger im Strandbad Brege... +++ - Vorarlberg: Rechtsausschuss be... +++ - VOL.AT-WhatsApp-Service für de... +++ - Caritas: Kleiderspenden stelle... +++ - Vorarlberg/Bludesch: Fahrzeug ... +++ - Michael Kubesch vom ÖAMTC weiß... +++ - Altkleidersammlung der Caritas... +++ - Wolf-Sichtung am Bodensee: Öst... +++ - Brand in Hohenweiler: Familie ... +++ - Vorarlberg: Arbeitsgeräte aus ... +++ - Vorarlberg: Monitoring-Ausschu... +++ - Unicef klopft an Vorarlberger ... +++ - Vorarlberg: Pferd wird zurückg... +++
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Booking.com