GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die schönsten Bilder vom Lustenauer Derby

Elfer oder kein Strafstoß hieß es nach einem Foul an Danilo Soares von Lebedev.
Elfer oder kein Strafstoß hieß es nach einem Foul an Danilo Soares von Lebedev. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Lustenau. Austria Lustenau gewinnt das Ortsduell gegen FC vor 4000 Zuschauern mit 3:1 ohne fußballerischen Leckerbissen, aber macht den Titelkampf spannend.
DIe besten Fotos von FC Lustenau und Austria Lustenau

Die Müdigkeit steckte beiden Lustenauern Teams in den Knochen. Das Ortsduell vor 4000 Fans im Reichshofstadion war keine spielerische Offenbarung. Drei der vier Treffer fielen durch Strafstöße und am Ende jubelten die Grün Weißen, bleiben nach dem 3:1-Sieg mit den Spitzenteams auf Tuchfühlung. Boya (22/66.) und Krajic (75./schöne Direktabnahme) bzw. FCL-Legionär Enes Novinic (62./Elfer) erzielten die Tore im Prestigeduell. Doppelpack Pierre Boya erlitt eine Oberschenkelverletzung.

FC Lustenau: Lukse; Lebedev (73. Haselberger), Vucur (77. Holzmann), Buchner; Theurezbacher, Luxbacher (64. Osman), Freitag, Hinterseer, Mimm; Novinic, Zellhofer

Austria Lustenau: Kofler; Zech, Pöllhuber, Stückler, Soares; Dürr, Kampel; Boller, Krajic (90. Miesenböck); Karatay (56. Thiago de Lima), Boya (68. Zwischenbrugger)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Lustenau
  4. Die schönsten Bilder vom Lustenauer Derby
Kommentare
Noch 1000 Zeichen