Die "neue" VEU ist heiß

Akt.:
4Kommentare
Im Westderby zwischen Feldkirch und Innsbruck geht es immer ordentlich zur Sache – beim letzten Duell gerieten sich VEU-Verteidiger Marco Ferrari (r.) und Valentin Schennach in die Haare. Im Westderby zwischen Feldkirch und Innsbruck geht es immer ordentlich zur Sache – beim letzten Duell gerieten sich VEU-Verteidiger Marco Ferrari (r.) und Valentin Schennach in die Haare. - © VOL.at: Bernd Hofmeister
Die Länderspielpause ist vorbei, die Nationalliga steigt gleich mit einem Kracher wieder ins Geschehen ein: Die FBI VEU Feldkirch empfängt heute im Westderby den HC Innsbruck.

0
0

Und die Schützlinge von Michael Lampert habe nicht nur aufgrund der 1:5-Schlappe beim ersten Duell gegen die Haie am 4. Oktober etwas gutzumachen. Immerhin ging auch das letzte Heimspiel mit demselben Ergebnis verloren – und das ausgerechnet gegen den Ländle-Erzfeind aus Lustenau!

Zu wenig Biss bei der VEU

„Da haben wir bitter erfahren müssen, dass unsere Spielweise derzeit nicht gut genug ist. Wir hatten schon in den Spielen davor nicht genug Biss, zu wenig Körperkontakt – wir sind halt lange damit durchgekommen, darum hat es diesen Weckruf gebraucht“, analysierte Lampert nüchtern. Dank der überragenden Leistungen von Goalie Patrick Machreich steht die VEU dennnoch auf Rang vier der Tabelle, könnte mit einem Sieg gegen Innsbruck zu den Tirolern aufschließen. Wobei die Haie zusammen mit Graz und Dornbirn sicher zu den Topteams der Liga gehören, die mit drei ausgeglichenen Blöcken 60 Minuten lang Gas geben können.

Rem Murray und Kollegen

Aus diesem Kollektiv ragt mit dem kanadischen Ex-NHL-Haudegen Rem Murray noch ein Schlüsselspieler heraus, um den man sich laut Lampert aber nicht speziell kümmern will: „Wir müssen von der ersten Minute an konsequent agieren und nach vorne spielen. Aber der Kopf gehört dazu, denn Innsbruck ist sehr konterstark und kann aus der Defensive blitzschnell umschalten!“

Der Livestream ab 19.30 Uhr aus Feldkirch

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!