Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Käsekrainer ist Geschichte

Die österreichische Urwurst bekommt den etwas bundesdeutsch anmutenden Namen 'Käsegriller'
Die österreichische Urwurst bekommt den etwas bundesdeutsch anmutenden Namen 'Käsegriller' ©APA/HANS KLAUS TECHT
Den Streit zwischen Österreich und Slowenien rund um den Namen Käsekrainer will ein Wiener Wurstproduzent nicht abwarten. 150 Tonnen pro Jahr werden künftig Käsegriller heißen.

Der Wiener Wurstproduzent Wiesbauer hat sich den ‘Käsegriller’ markenrechtlich schützen lassen. Und setzt gleich noch eins drauf: Denn Wiesbauer-Chef Karl Schmiedbauer glaubt nicht an einen Erfolg der heimischen Politik in Sachen Käsekrainer. Er will dem großen Ansturm auf die guten Alternativnamen zuvorkommen: “In Umbruchszeiten muss man die Nase vorne haben. Sonst verliert man!” (APA/Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • Die Käsekrainer ist Geschichte
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen