Page 1Page 1 CopyGroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die besten Impressionen vom Finaltag in Hard

©Stiplovsek
Vor 1300 Zuschauern in der Sporthalle am See feierte die Truppe von Trainer Oliver Schnellrieder beim 4. Forstner Hallencup den so erhofften Turniersieg
Best of Finaltag Seehallencup

Und am Ende jubelte doch der Topfavorit und Hausherr FC Hard. Nach Andelsbuch (2014), FC Dornbirn (2015) und SW Bregenz (2016) feierte die Elf von Trainer Oliver Schnellrieder den so erhofften Turniersieg in der Sporthalle am See vor 1300 begeisterten Zuschauern. Insgesamt feierte der neue Hallenkönig Hard mit den beiden Neuzugängen Baha Alsufi und Bojan Avramovic in den 18 Turnierspielen zwölf Siege und verlor nur zweimal. In der Finalrunde fixierte der logische Favorit Hard den Turniersieg nur mit Unterstützung von Andelsbuch. Der Vorarlbergligaklub aus dem Bregenzerwald gewann die letzte Partie (insgesamt 145 Begegnungen im Turnier) gegen Heimenkirch mit 3:1 und ließ Hard jubeln. Bei einem Sieg von Heimenkirch gegen Andelsbuch wären die Deutschen Turniersieger geworden. Hard hatte auch im direkten Duell gegen Andelsbuch Riesenglück, als Semih Yasar sechs Sekunden vor dem Ende noch das 1:1 gelang. Allerdings fand ein Tor von Matthias Koch kurz vor dem Schluss gegen Heimenkirch keine Anerkennung und Hard unterlag den Deutschen. Gegen Bregenz (2:1) und Arbon (4:3) lag Hard im Rückstand, aber blieb dennoch siegreich. Einen maßgeblichen Anteil am Turniersieg hatte Sebastian Santin. Der Flügelflitzer schoss fast fünfzig Prozent aller Treffer des frischgebackenen Champion und war nicht zu bremsen, als Lohn gab es die Trophae als bester Torschütze. Souverän der 4:0-Erfolg von Hard im Gruppenspiel gegen Egg. Ein starkes Andelsbuch wurde Zweiter, fast hätte es zum zweiten Triumph gereicht. Andelsbuch-Goalie Manuel Schneider wurde als bester Goalie des Turnieres ausgezeichnet. Wie im Vorjahr „nur“ Dritter Heimenkirch. Mit Michael Schiegg stellten die Deutschen den besten Akteur der vierten Auflage. Spannung, Dramatik und phasenweise bester Bandenzauber wurde in Hard am Finaltag geboten, die Zuschauer mussten ihr Kommen nicht bereuen. Viel Prominenz in Hard zum Abschluss, darunter auch Sport Landesrätin Bernadette Mennel.

Hallenfußball

4. Forstner-Seehallencup in Hard für Kampfmannschaften

Veranstalter: Elektro Kolb FC Hard

Austragungsort: Sporthalle Hard am See

OK-Team: Markus Gartner, Markus Gritschacher, Herbert Sutter, Alexander Dürr, Daniel Schützelhofer, Pascal Kohlhaupt, Robert Schneider, Christian Omann, Jürgen Rüdisser

Finale

Elektro Kolb FC Hard – SW Bregenz 2:1

Tore: Sebastian Santin, Matthias Koch bzw. Dennis Kloser

FC Arbon – TSV Heimenkirch 0:1

Tor: Daniel Ferber

Simeoni Metallbau FC Andelsbuch – FC Brauerei Egg 1:0

Tor: Reinaldo Ribeiro (Penalty)

Elektro Kolb FC Hard – FC Arbon 4:3

Tore:  Sebastian Santin (3), Sercan Altuntas bzw. Jetmir Mataj, Claudio Lämmler, Kevin Bärlocher

SW Bregenz – Simeoni Metallbau FC Andelsbuch 3:1

Tore: Elvedin Ibrisimovic, Sidinei de Oliveira, Julian Rupp bzw. Reinaldo Ribeiro

TSV Heimenkirch – FC Brauerei Egg 2:2

Tore: Michael Schiegg, Dennis Griebel bzw. Lorenz Troy, Murad Gerdi

Simeoni Metallbau FC Andelsbuch – Elektro Kolb FC Hard 1:1

Tore: Andreas Bechter bzw. Semih Yasar

SW Bregenz – TSV Heimenkirch 1:0

Tor: Julian Rupp

FC Brauerei Egg – FC Arbon 1:1

Tore: Patrick Maldoner bzw. Joel Haltinner

Elektro Kolb FC Hard – TSV Heimenkirch 2:3

Tore: Semih Yasar, Matthias Koch bzw. Stefan Hutterer, Markus Hutterer, Niklas Kirchmann

FC Brauerei Egg – SW Bregenz 8:1

Tore: Marcel Meusburger (3), Murad Gerdi (2), Klemens Metzler, Fabian Fetz, Elias Meusburger bzw. Vinicius Gomes

FC Arbon – Simeoni Metallbau FC Andelsbuch 0:3

Tore: Manuel Schneider, Marcelo Theisen, Simon Walch

FC Brauerei Egg – Elektro Kolb FC Hard 0:4

Tore: Matthias Koch, Baha Alsufi, Sebastian Santin, Metin Batir

SW Bregenz – FC Arbon 3:4

Tore: Dennis Kloser (3) bzw. Daniele Tassone (2), Mischa Schoch, Özdemir Sancar

TSV Heimenkirch – Simeoni Metallbau FC Andelsbuch 1:3

Tore: Stefan Hutterer bzw. Simon Walch, Reinaldo Ribeiro, Manuel Schneider

Endtabelle

  1. Elektro Kolb FC Hard 5 3  1  1  13:8  10
  2. Simeoni Metallbau FC Andelsbuch 5 3 1  1  9:5  10
  3. TSV Heimenkirch 5 2 2  1  7:8  7
  4. SW Bregenz 5 2 0  3  9:15  6
  5. FC Brauerei Egg 5 1  1  2  11:9  5
  6. FC Arbon 5  1  1  3  8:12  4 

 Bester Spieler des Turnieres: Michael Schiegg TSV Heimenkirch

Bester Tormann des Turnieres: Manuel Schneider Simeoni Metallbau FC Andelsbuch

Torschützenkönig-Finalrunde: 5 Tore Sebastian Santin Elektro Kolb FC Hard

Kaderlisten der sechs Finalisten:

Elektro Kolb FC Hard: Dominik Lampert, Baha Alsufi, Lokman Topduman, Sebastian Santin, Metin Batir, Matthias Koch, Semih Yasar, Bojvan Avramovic, Sercan Altuntas, Herbert Sutter

FC Arbon: Mischa Schoch, Claudio Lämmler, Tobias Egger, Daniele Tassone, Kevin Bärlocher, Joel Haltinner, Jetmir Mataj, Fabian Hug, Timo Straub, Sancar Özdemir

Simeoni Metallbau FC Andelsbuch: Manuel Schneider, Simon Walch, Reinaldo Ribeiro, Michael Künz, Sebastian Halder, Andreas Bechter, Herwig Liebschick, David Fink, Marcelo Theisen

SW Bregenz: Stefan Stijepovic, Sidinei de Oliveira, Dennis Kloser, Julian Rupp, Ardian Jasari, Rifat Sen, Elvin Ibrisimovic, Simon Thurner, Vinicius Gomes, Janik Zaworka

TSV Heimenkirch: Benjamin Limberger, Dennis Griebel, Marius Diem, Nino Hartinger, Michael Schiegg, Stefan Hutterer, Niklas Kirchmann, Markus Hutterer, Daniel Ferber

FC Brauerei Egg: Fabian Fetz, Lorenz Troy, Jonas Köb, Elias Meusburger, Daniel Schneider, Marcel Meusburger, Klemens Metzler, Patrick Maldoner, Murad Gerdi, Fabian Lang

Preisgeld: 6900 Euro; 1. Rang 1300 Euro – FC Hard; 2. Rang 900 Euro – FC Andelsbuch; 3. Rang 700 Euro – TSV Heimenkirch; 4. Rang 500 Euro – SW Bregenz; 5. Rang 300 Euro – FC Brauerei Egg; 6. Rang 200 Euro – FC Arbon

Forstner Seehallencup, Siegerliste: 2014: Simeoni Metallbau FC Andelsbuch; 2015: FC Mohren Dornbirn; 2016: SW Bregenz; 2017: Elektro Kolb FC Hard

Sponsoren: Forstner die Speichermarke Hard, Autohaus Kia Hard, Elektro Kolb Hard, Weiss Reisen Bregenz, Faigle Hard, Alpla Hard, Raiffeisenbank am Bodensee Hard, Markus Mistura Immobilien Bregenz, Mopptex, Brauerei Fohrenburger, MB Bodenleger Hard;

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg Sport
  3. Die besten Impressionen vom Finaltag in Hard
Kommentare
Noch 1000 Zeichen