Deutsche Staatsschulden auf Rekordhoch gestiegen

Von Verein Jahrgang 1937 Weiler
Akt.:
2Kommentare
Die öffentlichen Schulden in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2012 einen neuen Rekordstand erreicht.

Bund, Länder, Gemeinden sowie ihre Extrahaushalte (ausgelagerte Fonds, Einrichtungen und Unternehmen) standen Ende Juni mit rund 2,082 Billionen Euro in der Kreide – das waren 3,0 Prozent oder 61,3 Milliarden Euro mehr als am Ende des zweiten Halbjahres 2011. Sowohl der Bund als auch die Länder und die Gemeinden häuften mehr Schulden an, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Im Vergleich zum ersten Quartal 2012 erhöhte sich der Schuldenstand des öffentlichen Gesamthaushaltes um 2,0 Prozent oder 40,4 Milliarden Euro.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Neue App macht Österreichs Str... +++ - Mehr Flüchtlinge als Kleindeal... +++ - Gefährliche Straße in Höchst: ... +++ - Wetter: Lage in Vorarlberg bli... +++ - Tödlicher Lawinenabgang in Zür... +++ - Weitere "WLAN-Busse" im Einsat... +++ - Bronze für Vorarlberger Boccia... +++ - Moped am Schwarzacher Bahnhof ... +++ - Dauerregen in Vorarlberg - Mur... +++ - Dreijähriges Mädchen nach Bade... +++ - 3D-Experte Bernd Bickel mit Na... +++ - Pkw in Andelsbuch von Fahrbahn... +++ - „Get ready for Takeoff!“ +++ - Wohnkosten in Vorarlberg nach ... +++ - Dreharbeiten für "Universum Hi... +++
2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung