GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Der Sommer bleibt uns erhalten - aber große Hitze vorbei

Mit der Hitzewelle ist es erstmal vorbei.
Mit der Hitzewelle ist es erstmal vorbei. ©VOL.AT/Steurer
Der Sommer bleibt uns erhalten, auch wenn es mit der großen Hitze erstmal vorbei sein wird. Das ist die Prognose der ZAMG für die kommende Woche.
Das Wetter auf VOL.AT
Bichlers Wetterblog

Am Montagvormittag werden gebietsweise Regenschauer durchziehen, danach lockert es häufig auf und die Sonne kommt heraus. Nachmittags sind im Süden heftige Gewitter einzuplanen. Über Vorarlberg liegt eine Störungszone. Sie verursacht von Beginn an meist stark bewölkten oder wolkigen Himmel, anfangs ist auch Hochnebel dabei. Über den Tag verteilt sind immer wieder ein paar lokale Regenschauer möglich, eine genaue Lokalisierung der Schauer ist nicht möglich. Die Höchstwerte erreichen 19 bis 24 Grad.

Regenschauer und Gewitter

Regenschauer werden Dienstag früh im Osten durchziehen, danach verläuft er hier und im Norden häufig trocken und sonnig. Im Süden gibt es wiederholt Regen und teilweise kräftige Gewitter. Im Ländle gibt es weider mehr Sonne, vor allem am Vormittag. Die Temparaturen entsprechen jenen des Vortags.

Spätestens ab Mittwochmittag ist verbreitet mit Regenschauern, im Süden und Osten auch mit Gewittern zu rechnen. Aber es bleibt warm. Eine Spur kühler wird der Donnerstag, obwohl das freundliche und oft auch sonnige Wetter überwiegen sollte.

Am Freitag startet der Tag im Südwesten bereits bewölkt und zeitweise regnet es. Überall sonst ist es zunächst noch recht sonnig. Tagsüber ziehen jedoch dichte Wolken mit etwas Regen auf. Am längsten trocken bleibt es im Norden und Nordosten.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Der Sommer bleibt uns erhalten - aber große Hitze vorbei
Kommentare
Noch 1000 Zeichen