Der Frühling beginnt auf der Fensterbank

0Kommentare
Der Frühling beginnt auf der Fensterbank
Kräuter, Gemüse oder Blumen auf der Fensterbank selbst heranzuziehen, spart Geld, garantiert ein Erfolgserlebnis und macht einfach Spaß.

0
0

Tipps von Herbert Geringer

Was Sie dazu benötigen? Ein einfaches Saatkistchen, ein geeignetes fertiles Saatgut und eine nahrhafte, gesunde Anzuchterde. Jetzt können Sie Schnittlauch, Kresse, Petersilie aussäen. Vorausgesetzt, die Erde ist immer feucht und die Temperatur liegt zwischen 15 bis 2o Grad,  zeigen sich in kürzester Zeit die Keimlinge. Für mich ist es immer ein Wunder, wie aus einem unscheinbaren Saatkorn eine Pflanze entsteht. Trick: Wenn Sie das Saatkistchen mit einer Kunststoff- Folie abdecken, trocknet die Erde nicht schnell aus.

Achtung: „Petersilie ist mit sich unverträglich!“ Wenn Sie im April Petersilie im Freien aussäen, achten Sie bitte darauf, dass Sie immer wieder einen neuen Standort suchen oder die Erde austauschen.

 

Frühlingsboten auf der Fensterbank

In leistungsfähigen Gärtnereien werden jetzt Pflanzen wie Hyazinthen, Narzissen, Tulpen usw. zum Kauf angeboten. Diese Frühlingsboten werden dann lange blühen, wenn in der Nacht die Temperaturen absinken. Daher stellen Sie diese Schönheiten bitte in der Nacht etwas kühler. Bei anhaltend warmen Temperaturen welken diese farbenprächtigen Pflanzen enttäuschend schnell.


Jetzt Christrosen auspflanzen?

Selbst jetzt im frostigen Jänner gibt es im Garten immer Neues zu entdecken. Für mich zählt die reichblühende Christrose zu den eigentlichen Gartenschätzen. In leistungsfähigen Gärtnereien finden Sie ein riesiges Angebot von opulent blühenden Christrosen.

Christrosen beanspruchen in den Wintermonaten einen hellen Standort, im Sommer einen Schattenplatz. Mein Tipp: Setzen Sie Christrosen unter einen Laubbaum. Dieser Standort gewährleistet Schatten im Sommer und Licht in den Wintermonaten. Übrigens: Christrosen benötigen einen lehmigen, gesunden, nahrhaften Boden. Weiters durfte ich die Erfahrung machen, daß die Christrose ca. ein Jahr braucht, bis sie einen Standortwechsel akzeptiert. Daher die Erwartungen bitte im ersten Jahr nach erfolgter Anpflanzung reduzieren. Ich versichere Ihnen, wenn Sie die geschilderten Lebensansprüche und den richtigen Standort berücksichtigen, wird Ihnen die Christrose viel Freude bereiten und Ihre Erwartungen bei weitem übertreffen. Mitten im Winter, bei frostigen Temperaturen, diese herrlichen Blüten bewundern zu dürfen, ist ein faszinierendes Erlebnis.

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!