Akt.:

Delegation aus Nordkorea erkundet die schwedische Marktwirtschaft

Das Nordkoreanische Parlament. Das Nordkoreanische Parlament. - © EPA
Eine Delegation aus Nordkorea hat Schweden besucht, um sich die dortige Funktionsweise von Unternehmen und Behörden anzusehen. Die Namen der Besucher seien allerdings geheim gehalten und schwedische Teilnehmer zu Verschwiegenheit verpflichtet worden.

 (1 Kommentar)

Auf Einladung eines Arbeitgeberverbandes der schwedischen Industrie seien Vertreter nordkoreanischer Universitäten, Unternehmen und Ministerien etwa zwei Wochen durch das Land gereist, meldete der schwedische Rundfunk am Freitag. “Sie hatten tausende Fragen”, sagte Benny Olsson, ein Manager aus der Vermarktung von Obst und Gemüse. “Sie wollten wissen, was wir verdienen, wie hoch der durchschnittliche Lohn sei, und hatten viele Fragen zum Einfluss der Regierung.” Andere Gesprächspartner der Nordkoreaner wollten dem Sender nichts über den Besuch erzählen – sie dürften keine Details verraten. Olsson ergänzte: “Die kommen aus einer ganz anderen Welt. Sie verstehen unsere Welt nicht – und ich ihre auch nicht.”

Bevölkerung leidet unter Planwirtschaft

Die nordkoreanische Wirtschaft wird vom Staat streng kontrolliert. Wegen jahrzehntelanger Fehlplanungen gilt sie als rückständig; die Bevölkerung hat regelmäßig unter Hungersnöten zu leiden. Der neue nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un strebt Reformen an. Er folgte im Dezember seinem verstorbenen Vater Kim Jong Il. Schweden war 1975 das erste westliche Land, das diplomatische Beziehungen zu dem kommunistischen Staat in Ost-Asien aufnahm.

(APA)

Werbung
Korrektur melden



Kommentare 1

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
USA und NATO-Staaten beginnen Manöver in Ukraine
Unter Führung der USA haben mehrere NATO-Staaten in der Ukraine ein umstrittenes elftägiges Manöver begonnen. [...] mehr »
Regierung plant Anti-Terror-Gesetzespaket
Die Regierung plant ein schärferes Vorgehen gegen islamistische Terrororganisationen wie die IS. Geplant ist etwa, den [...] mehr »
Australiens Premier regiert aus dem Zelt
Australiens Premierminister Tony Abbott hat seinen Regierungssitz am Montag für eine Woche in eine abgelegene [...] mehr »
Queen bricht vor Schottland-Referendum Schweigen
Wenige Tage vor der Abstimmung über eine Unabhängigkeit Schottlands hat Queen Elizabeth II. ihr eisernes Schweigen zu [...] mehr »
Kremlpartei Geeintes Russland festigte Position
Die Kremlpartei Geeintes Russland hat bei den von Fälschungsvorwürfen überschatteten Regionalwahlen nach Angaben der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!