Akt.:

David Guetta begeistert Fans beim First Vienna Open Air in der Krieau

Während andere DJs am Samstag nicht wirklich mitreißen konnten, begeisterte David Guetta seine Fans. Während andere DJs am Samstag nicht wirklich mitreißen konnten, begeisterte David Guetta seine Fans. - © APA/ Herbert Pfarrhofer
Rund 40.000 Fans kamen am Samstag, um David Guetta beim First Vienna Open Air in der Krieau auflegen zu sehen. Der vermutlich massentauglichste Star-DJ bewies auf der Bühne, was ihn von seinen Kollegen unterscheidet: Es macht ihm offensichtlich Spaß zu feiern und mit seinen Beats, Sounds und Songs vor großem Publikum aufzutreten.

Korrektur melden

Die Fans des französischen Star-DJs wurden am Samstag beim 1. Vienna Open Air in der Wiener Krieau reichlich belohnt. “If you are feelin’ to party, if you are feelin’ to sweat – you are on the right place!” – und der französische Sound- und Beat-Guru hielt sein Versprechen und legte gleich mal “I Just Wanna Make You Sweat” mit den Original-Vocals von Snoop Dog nach: Wenn schon Dancefloor, dann genau so.

David Guetta begeistert die Massen

David Guetta ist vermutlich der Radio- und damit massentauglichste aller Star-DJs – er produziert Hit für Hit, wie am digitalen Fließband. Was ihn von all den anderen Szene-Stars unterscheidet, wurde am Samstag klar: Er lebt mit seinen Beats und Sound und Songs auch “live” auf der Bühne. Es macht ihm ganz offensichtlich einfach Spaß.

 Natürlich sind DJ-Kreationen irgendwie Konserven-Mixes – aber Guetta schraubt so authentisch und spontan an den Reglern der digitalen Pioneer-DJ-Sets, dass man fast vergessen könnte, dass die Musik eben nicht live gespielt wird. Und er hat einfach ein feines Gefühl dafür, sein Publikum mitzureißen.

Fans in Wien feierten am Samstag

Die Mischung der Nummern ließ jedenfalls kein Bein unbewegt: Am Anfang tolles Neues aus dem kommenden Album “Nothing But The Beat”, dazwischen ein großartiger Live-Mix-Part ohne Hits, aber dennoch mitreißend, und am Schluss kurz eingebogen in die Radioplay-Zielgerade mit “Without You” und der – einzigen -Zugabe “I’ve Got A Feeling”.

Andere DJs kamen nicht so gut an

Der Black Eyed Peas-Hit kam übrigens zum zweiten Mal am Abend, hatte ihn doch “Taboo”, der Rapper der Start-Truppe, bereits am Nachmittag in seinem sehr kraftvollen Set mit einigen Live-Passagen präsentiert. Schwach dagegen Dj Antoine, der mehrfach seinen aktuellen Chart-Hit “Ma Cherie” anspielte, aber auf der Bühne bloß wie ein DJ-Darsteller wirkte. Dagegen lieferte Afrojack direkt vor David Guetta ein perfektes, kraftvolles Aufwärm-Set ab.

First Vienna Open Air ein großer Erfolg

Alles in allem: Die bisher größte House-Party in Österreich war ein voller Erfolg, das Wetter trotz zweier Gewitterfronten mit kurzen Regenschauern im Endeffekt gnädig. Das Publikum war von Musik, Tanzen und sonstigem ultimativ berauscht. Und David Guetta – allerdings nur er – hat bewiesen, dass DJs nicht nur Massen bewegen, sondern auch – fast – wirkliche Musik machen können. (APA)

Werbung


Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Eurovision Song Contest findet am 23. Mai 2015 statt
Der Termin für das Finale des Eurovision Song Contest 2015 ist bereits fixiert worden: Es findet am 23. Mai statt. [...] mehr »
“Rickroll” gelöscht: YouTube sperrt Original-Video zu Internet-Schmäh
Ein kleiner Aufschrei geht durchs weltweite Netz: Das oft verlinkte Video zum Lied "Never Gonna Give You Up" von Rick [...] mehr »
Beyoncé wirbt für “Fifty Shades of Grey”-Trailer
Popdiva Beyoncé (32) hat auf Instagram ein Video gepostet, das auf die Erotikbestseller-Verfilmung "Fifty Shades of [...] mehr »
Wenn die Wiesen wieder wackeln: Wacken Open Air startet in Jubiläum
In der kommenden Woche startet im kleinen Wacken mitten in der schleswig-holsteinischen Provinz das nach [...] mehr »
Christoph Waltz und Conchita Wurst als Moderatoren für den ESC vorgeschlagen
Eine Facebook-Gruppe wünscht sich, dass Dirk Stermann und Christoph Grissemann im kommenden Jahr den Eurovision Song [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!